Bastian Baker «hebt ab»

Der Sänger verrät «g&g», warum er auf den Helikopter angewiesen ist und wieso seine Vergesslichkeit von Nutzen ist.

Bastian Baker ist ein gefragter Mann. Am Wochenende sang der 23-Jährige am «Energy Air» im Berner Stade de Suisse. Da kurze Zeit später bereits der nächste Auftritt im Wallis anstand, kam nur ein Verkehrsmittel in Frage: der Helikopter.

«Wir machen das nicht extra fürs Fernsehen», so der Sänger. Er sei wirklich auf den Helikopter als Transportmittel angewiesen, normal sei das herumgejette für ihn allerdings nicht. «Ich fliege nicht jeden Tag von Bern nach Zürich», scherzt der Sänger.

Bastian Baker: «Ich hab's nicht so mit Namen»

Und weil der Romand so viel unterwegs ist, trifft er auch immer wieder neue Menschen – auch Frauen. Allerdings gibt sich der Sänger verschlossen, wenn es um Details geht. Gesehen wurde er mit Schauspielerin Nina Dobrev sowie Miss Frankreich 2013 Marine Lorphelin. «Ich bin oft mit schönen Frauen unterwegs», so Baker. «Leider bin ich aber ganz schlecht, wenn es um Namen geht.»

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Freiluft-Supershow: Bastian Baker und Stress am Sommerfinale

    Aus glanz und gloria vom 8.9.2014

    Das Energy Air beendet die Open-Air-Saison der grossen Konzerte für das Jahr 2014. Schweizer Superstars wie Bastian Baker, Stress oder Pegasus verabschieden den eher durchzogenen Sommer mit einem Highlight. «g&g» zieht mit den Künstlern Bilanz, beruflich und privat, was sich alles in den letzten Monaten unter meist grauem Schweizer Himmel so alles zugetragen hat.