Zum Inhalt springen

Schweiz Beni Thurnheer: 120 Fussball-Minuten bis zur Rente

Mit dem Schlusspfiff des WM-Finalspieles Deutschland gegen Argentinien beginnt für Beni Thurnheer eine neue Ära – sozusagen der Anpfiff in sein Rentnerleben. Denn der Sprücheklopfer der Nation kommentierte am Sonntag sein letztes WM-Spiel.

Legende: Video Beni Thurnheers letzte Worte abspielen. Laufzeit 0:22 Minuten.
Vom 14.07.2014.

Nicht nur die deutschen Fussballer sehnten am Sonntag beim WM-Finalspiel dem erlösenden Schlusspfiff entgegen – ähnlich ging es auch Fussballkommentator Beni Thurnheer: «Ich wusste gar nicht, dass es so lange bis zur Pensionierung dauert», sagte der «Schnurri der Nation» am Ende des Spieles.

Jetzt bin ich schon ziemlich erschöpft
Autor: Beni ThurnheerSportkommentator und -moderator

Und mit diesem Spiel endet auch Beni Thurnheers über 40-jährige Karriere als Sportkommentator an Fussball-Grossanlässen. «Jetzt bin ich schon ziemlich erschöpft», meint der 65-Jährige nach dem WM-Finale gegenüber «SRF Sport». Im Moment sei er einfach froh, dass es vorbei sei und er nach Hause könne, um sich zu erholen.

Legende: Video Beni Thurnheer über sein letztes Spiel als WM-Kommentator abspielen. Laufzeit 1:25 Minuten.
Vom 14.07.2014.

Ganz verabschiedet sich Beni Thurnheer allerdings nicht vom TV-Bildschirm. Er wird noch weiterhin das «Sportpanorama» moderieren oder Super-League-Spiele kommentieren. Allerdings in «stark reduziertem Mass».

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.