Bruno Ganz wird Papst

Der Schweizer Schauspieler schlüpft für die US-Fernsehserie «The Vatican» in die Rolle des Heiligen Vaters: Er wird einen Papst namens Sixtus VI. spielen.

Die Serie wird von Hollywood-Starproduzent Ridley Scott realisiert, der beispielsweise für Blockbuster wie «Thelma & Louise» oder «Gladiator» verantwortlich war. Das schreibt die italienische Zeitung «Corriere della Sera». Ridley Scott habe für die Rolle des Papstes unbedingt Bruno Ganz haben wollen, sagt dessen Mediensprecherin gegenüber «glanz & gloria».

Die Dreharbeiten werden extra für Ganz vorverlegt

Bruno Ganz hätte momentan aber eigentlich gar keine Zeit für Dreharbeiten. Seit letztem Oktober ist er mit dem Stück «Le Retour» von Harold Pinter auf grosser Europa-Tournee. Weil Ridley Scott aber unbedingt mit Bruno Ganz zusammenarbeiten wollte, wurden die Dreharbeiten extra für ihn in den April vorverlegt.

Bruno Ganz gehört zu den erfolgreichsten Schauspielern der Schweiz. Auch mit 72 Jahren ist der Zürcher Schauspieler dauerbeschäftigt. Und dies obwohl er im «g&g»-Interview vom Juni 2012 selbst noch Zweifel geäussert hat, ob überhaupt noch eine Nachfrage nach Schauspielern in seinem Alter bestehe.

Video «Bruno Ganz über das Älterwerden als Schauspieler» abspielen

Bruno Ganz über das Älterwerden als Schauspieler

0:45 min, vom 29.6.2012

Seine grössten Hobbys, das Wandern und Lesen, werden jetzt wohl noch etwas länger warten müssen. Erst stehen die Dreharbeiten in Rom an, bevor er dann seine Theater-Tournee wieder aufnimmt.

Bruno Ganz spielt in «The Vatican» an der Seite von Kyle Chandler, der gerade erst im oscarprämierten «Argo» zu sehen war. Die Serie soll als ganz eigenes Genre daherkommen und irgendwo zwischen Thriller und Komödie angelegt sein. Alleine die Kosten für den Pilotfilm betragen über 8 Millionen Franken. Die Serie soll im Herbst in den USA ausgestrahlt werden. Ob sie auch in der Schweiz gezeigt wird, ist nicht bekannt.