Chor-Streit: Bo Katzman wehrt sich gegen Vorwürfe von damals

2014 war für Bo Katzman (62) kein einfaches Jahr. Im Januar und Februar titelten die Medien, dass er seinen alten Chor uncharmant abserviert und durch einen jüngeren ersetzt hätte. Jetzt erzählt der Musiker in «g&g weekend», was damals wirklich passiert ist.

Video «Bo Katzman über den Chor-Streit» abspielen

Bo Katzman über den Chor-Streit

1:20 min, vom 23.11.2014

«Der Veranstalter meiner Tourneen hat irgendwann gesagt, dass der Aufwand für 136 Chormitglieder zu gross sei. Wenn wir die Ausgaben nicht reduzieren würden, müssten wir ganz mit diesen Tourneen aufhören», erklärt Bo Katzman.

«  Ich habe niemanden entlassen und niemanden hinausgeworfen »

Bo Katzman
Musiker

Daraufhin hätte der Veranstalter die Chormitglieder darüber informiert, dass sie in Zukunft nicht mehr auf Tournee mitkommen könnten. «Ich habe aber dann gesagt, dass ich sie trotzdem weiter leite, einfach ohne Tournee», so der 62-Jährige.

«  Sie haben sich von mir distanziert und nicht umgekehrt »

Bo Katzman
Musiker

Das wollte der Chor aber nicht und kündigte Bo Katzman die Zusammenarbeit. «Weil sie so enttäuscht waren, wollten sie mich auch nicht mehr als Dirigent. Ich habe niemanden entlassen und niemanden hinausgeworfen. Effektiv haben sie sich von mir distanziert und nicht umgekehrt.»

Sendung zu diesem Artikel