«Der Koch»-Verfilmung: Max Rüdlinger trank sich die Rolle schön

Die verführerische Kraft des Essens – darum geht es in der Romanverfilmung von Martin Suters «Der Koch». Bei Schauspieler Max Rüdlinger waren es jedoch eher die flüssigen Lebensmittel, die ihn davon überzeugten, die Rolle im Film anzunehmen.

Video «Max Rüdlinger über seine Rolle in «Der Koch».» abspielen

Max Rüdlinger über seine Rolle in «Der Koch».

0:32 min, vom 3.9.2014

Martin Suters Roman «Der Koch» ist ein Bestseller. Da dürfte man meinen, dass sich die Schauspieler darum gerissen hätten, in der Verfilmung mitspielen zu dürfen. Nicht so der Schweizer Max Rüdlinger (65). «Ich habe die Rolle zuerst ausgeschlagen», verrät er «glanz & gloria» an der Filmpremiere.

Max Rüdlingers Karriere-Höhepunkt

Warum er trotzdem auf der Leinwand zu sehen ist, hat einen einfachen Grund: Alkohol. «Ich war entschlossen, die Rolle nicht anzunehmen. Doch der Regisseur hat mich bei einem Essen überzeugt», sagt der Schauspieler lachend. Der feuchtfröhliche Abend bleibt ihm aber nicht nur deswegen in guter Erinnerung: «Dass mich ein Regisseur zum Nachtessen einlädt, war sicher der Höhepunkt meiner Karriere.»

Die Geschichte passt zum Film. Er handelt von einem tamilischen Koch, der andere mit seinen kulinarischen Künsten verführt. Max Rüdlinger spielt darin an der Seite von Jessica Schwarz und Hanspeter Müller-Drossaart.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • «Der Koch» – lecker und luststeigernd

    Aus glanz und gloria vom 3.9.2014

    Am Dienstag fand in Zürich die grosse Premiere von «Der Koch» statt. Die Verfilmung von Martin Suters Erfolgsroman wollte sich sowohl das prominente Schauspielensemble (u.a. Jessica Schwarz), wie auch die illustre Gästeschar (u.a. Moritz Leuenberger) nicht entgehen lassen. Und heiss auf die aphrodisierenden Filmspeisen waren allesamt auch gleich...