Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Schweiz Die (Tennis-)Welt gratuliert Federer zu den Zwillings-Buben

Die Familie Federer wächst und wächst: Seit Dienstagabend sind das Schweizer Tennis-Ass und seine Frau Mirka nochmals Eltern von Zwillingen. Und seither regnet es Glückwünsche.

«Mirka und ich sind unglaublich glücklich mitteilen zu dürfen, dass Leo und Lenny heute Abend geboren wurden», schrieb Roger Federer am Dienstag kurz vor 22 Uhr auf Twitter. Seitdem kommen auf dem Kurznachrichtendienst die Glückwünsche im Sekundentakt für den doppelten Zwillingspapa herein. Auch Prominente freuen sich mit dem erfolgreichsten Tennisspieler der Welt.

Sportmoderatorin Steffi Buchli spekuliert über ein internes Doppelturnier zwischen Charlene, Myla, Leo und Lenny in ein paar Jahren.

Auch Ex-Tennisprofi Boris Becker sieht in den vier Kindern von Roger Federer schon das nächste gemischte Tennisdoppel.

Ganz im Gegensatz zum FC Basel. Sie fragen Roger Federer, ob Leo und Lenny die zukünftigen FC-Basel-Spieler sind.

Auch sein Tennisrivale Novak Djokovic (wird selbst bald Papa) freut sich für den 32-Jährigen und beglückwünscht ihn zu seiner erneuten Vaterschaft.

Video
Tennis: Federer wieder Vater von Zwillingen
Aus sportaktuell vom 06.05.2014.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Irene Ballerini , Buchs
    Herliche Glöckwonsch zo dene 2 Buebe. Jo de Roger esch halt ned nome es As uf em Tennisplatz. Er verstoht sies Handwärk!!! Viel viel Glück und Gesundheit für die ganze Familie! Be happy !!!!!!!!!!
  • Kommentar von Georges Füglistaler , 4054 Basel
    So schön... gratuliere. Ich zitiere aus Beethovens Fidelio" oh namenlose Freude" und dies für die ganze Familie Federer