Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Schweiz Dominique ganz privat: Die Miss Schweiz öffnet ihre Haustüre

Seit einer Woche ist sie offiziell die schönste Frau der Schweiz: Dominique Rinderknecht. Für «glanz & gloria» öffnet sie ihre Haustüre und zeigt uns mit ihrem Handy ihr ganz privates Reich.

Eine ganz normale WG in Zürich Altstetten. Fast. Denn hier wohnt Dominique Rinderknecht – aktuelle Miss Schweiz. Zusammen mit Freund Goek und einer Kollegin lebt sie in der Vierzimmerwohnung.

Es ist intensiv – aber es macht auch extrem Spass
Autor: Dominique RinderknechtMiss Schweiz

Zeit, ihre eigenen vier Wände zu geniessen, bleibt der 23-Jährigen aber kaum. Seit ihrer Wahl zur schönsten Frau der Schweiz sind die Stunden alleine oder mit ihren Liebsten rar geworden. Intensiv sei es, aber es mache auch extrem Spass, so Dominique Rinderknecht gegenüber «glanz & gloria.»

«Ab der Minute, wo man gewählt wird, verändert sich alles! Man kommt in eine neue Welt – und zwar schlagartig.» Deshalb habe sie das Ganze auch noch gar nicht richtig realisieren können – «dazu habe ich gar keine Zeit.»

Ich hatte noch gar keine Zeit, das Ganze zu realisieren
Autor: Dominique RinderknechtMiss Schweiz

Das bekommt auch ihre Mutter Helen Rinderknecht zu spüren. Ihre Tochter hat sie seit der Miss-Schweiz-Wahl nicht mehr richtig zu Gesicht bekommen. «Ich konnte sie in der Wahlnacht kurz in die Arme schliessen – danach habe ich sie mindestens drei Tage nicht mehr gesehen.» Und das wird jetzt vermutlich auch noch eine ganze Weile so weitergehen. Schliesslich hat Dominique Rinderknechts Jahr als schönste Frau der Schweiz gerade erst begonnen.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von O. Toneatti , Bern
    Was müssen das für "seltsame und bekloppte" Menschen sein, die sich dafür interessieren, welche Waren ein Mensch zum Beispiel in seinem Kühlschrank aufbewahrt. Unglaublich.
    1. Antwort von Mike Brunner , Lachen
      Ich bewundere sie für ihre Eigenkritik, oder sind sie rein zufällig auf diesem Artikel/Video gelandet ? ;-)
    2. Antwort von O. Toneatti , Bern
      Mike Brunner: Es gibt auch ähnliche Sendungen, z.B bei telezüri, wo jeden Freitag Patrizia Boser irgendwelche Leute von der Servelat-Prominenz vorstellt. In dieser Sendung kann dann der geile TV-Zuschauer in die Schlafzimmer, Kühlschränke und WC's dieser fremden Leute sehen. Primitiver geht es nicht mehr. Sollten Ihnen aber solche Sendungen gefallen, dürfen Sie diese aber ruhig "weitergeniessen". mfG OT