Eine Mundart-Band weniger: Mash hören auf

«Ewigi Liäbi» war ihr grösster Hit. Ewig bleiben Mash trotzdem nicht zusammen: Die fünf Mitglieder geben bekannt, ihre Band per März 2016 aufzulösen. Alle bis dahin gebuchten Konzerte wollen sie noch spielen.

Band Mash mit Frontmann Padi Bernhard im Vordergrund Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ewig ist anders Die Band Mash löst sich auf. Keystone

«Die massiv zurückgegangenen CD-Verkäufe stehen in keinem Verhältnis mehr zu einer CD-Produktion», erklären Mash. Für die Band ist diese Tatsache zu «einem Fass ohne Boden» geworden: Der Aufwand mit den Proben, dem Songwriting und den verschiedenen Investitionen lohne sich nicht mehr.

Keine Kapazität mehr

Hinzu komme, dass die Bandmitglieder «keine Kapazitäten mehr frei machen können, um dem Produkt Mash die nötige Aufmerksamkeit zu schenken». Der Fokus der Männer habe sich verändert, andere Projekte seien in den Mittelpunkt gerückt.

Padi Bernhard: Comeback mit «Mash»

3:17 min, aus Glanz & Gloria vom 11.3.2014

Nachdem sich die Band 2007 bereits einmal aufgelöst hatte, feierte Frontmann Padi Bernhard 2009 ein Comeback mit vier neuen Musikern. Damals noch unter dem Namen Bernhard. 2014 erfolgte die Namensänderung zurück zu Mash.

Die beiden voraussichtlich letzten öffentlichen Konzerte finden am 8. Oktober 2015 in der KUFA in Lyss und am 12. November 2015 im Stadtkeller von Luzern statt.