Eren Derdiyok: Geheimhochzeit in der Türkei

Im Fussball läuft es Eren Derdiyok zurzeit gar nicht. Dafür in der Liebe. In Istanbul hat er sein Herzblatt geheiratet.

Eren Derdiyok jubelt im Trikot der Schweizer Nationalmannschaft Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Könnte wieder die Welt umarmen Eren Derdiyok Reuters

Zwei Jahre waren Eren Derdiyok (26) und seine Kardelen (21) verlobt. Er hat sich ihren Namen auf das Handgelenk tätowiert. Nun hat er bereits auf dem Standesamt unterschrieben, wie das Management des Fussballers eine «Blick»-Meldung gegenüber «g&g» bestätigt. Es sind schöne Nachrichten für den Mann, bei dem zuletzt vieles schief lief.

Karriere im Sinkflug

Nach drei ansprechenden Saisons in der deutschen Bundesliga wechselt Derdiyok im Sommer 2012 den Verein. Geht für viel Geld von Leverkusen zu Hoffenheim. Dort will er ein Star sein. Und findet sich bald auf der Ersatzbank wieder. Er wird aussortiert, verliert seinen Stammplatz in der Nationalmannschaft.

Für die Weltmeisterschaft 2014 wird er nicht einmal aufgeboten. In Istanbul will Derdiyok diesen Sommer neu durchstarten. Beim Provinzklub Kasimpasa. Doch ehe er ein Spiel absolviert, reisst er sich das Kreuzband. Jetzt kämpft er sich zurück.

Nächsten Februar möchte Derdiyok wieder auf dem Platz stehen. Und zurück in die Nati. Vielleicht kann ihm die Liebe zu seiner Kardelen ja Mut verleihen.