Fränzi Aufdenblatten: Rücktritt in spätestens zwei Jahren

Fränzi Aufdenblatten gehört mit 32 Jahren bereits zum alten Eisen in unserer Ski-Nati. Sie möchte maximal noch zwei Saisons fahren. Auf die Zeit danach freut sie sich, denn im Skizirkus fühlt sie sich einsam.

Video «Fränzi Aufdenblatten» abspielen

Fränzi Aufdenblatten

0:54 min, vom 24.7.2013

Während die ganze Schweiz in der Badi sitzt, wird es für die Schweizer Skiathleten bereits wieder Winter. Auf dem Zermatter Theodulgletscher bereiten sie sich auf die Wintersaison vor. Für Fränzi Aufderblatten ist der erste Tag im Schnee noch ungewohnt: «Ich fühle mich noch etwas eingerostet», schmunzelt die Skirennfahrerin.

«  Lange werde ich nicht mehr Rennen fahren, maximal noch zwei Jahre »

Fränzi Aufdenblatten
Skirennfahrerin

Für die Walliserin könnte es bald das letzte Sommer-Skitraining sein. «Lange werde ich nicht mehr Rennen fahren, maximal noch zwei Jahre», sagt Aufdenblatten gegenüber «glanz & gloria». Was sie danach machen will, weiss die 32-Jährige noch nicht. Klar ist aber: Sie möchte in einem Team arbeiten. Als Skirennfahrer sei man immer alleine: «Wir sind Einzelsportler, und wenn man ein Rennen gewinnt, kann man die Freude nicht richtig teilen. Ich freue mich auf die Zeit nach dem Skirennsport.»

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Skistars Carlo Janka und Lara Gut im sommerlichen Schnee

    Aus glanz und gloria vom 24.7.2013

    Endlich ist der Sommer richtig in der Schweiz angekommen. Die Bevölkerung geniesst die spät eingetroffenen Sonnenstrahlen zumeist in der Badi. Nicht so unsere Schweizer Skicracks. Die sind bereits wieder auf dem Gletscher, mitten im Schnee. g&g hat Carlo Janka, Lara Gut und Fränzi Aufdenblatten im Schnee besucht und nachgefragt, ob denn nicht ein grosses Sommerloch in ihren Herzen klafft.