Für Moritz Leuenberger ist die Deutschen-Debatte ein «Theater»

Mehr und mehr Deutsche verlassen die Schweiz und kehren in ihr Heimatland zurück. Machen die Eidgenossen den deutschen Einwanderern wirklich das Leben schwer? Moritz Leuenberger versteht das ganze «Theater» nicht.

Video «Moritz Leuenberger zur Deutschen-Debatte» abspielen

Moritz Leuenberger zur Deutschen-Debatte

1:19 min, vom 14.10.2013

Woyzeck – die Geschichte des Leipziger Soldaten. Im 19. Jahrhundert vom Deutschen Georg Büchner geschrieben, am Samstag im Opernhaus Zürich unter der Choreografie des Deutschen Christian Spuck aufgeführt.

Deutsche in der Schweiz, Freundschaften, Feindseligkeiten – eine immer wiederkehrende Diskussion, die alt Bundesrat Moritz Leuenberger auf die Nerven geht. «Wir gehören doch alle zum selben Sprach- und Kulturraum», so der SP-Politiker. Selbstverständlich seien Deutsche in der Schweiz willkommen. «Es gibt ja auch Schweizer, die nach Deutschland auswandern. Wir tauschen uns eben aus.»

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Premiere «Woyzeck»: Deutsche vor!

    Aus glanz und gloria vom 14.10.2013

    Am Samstag feierte Christian Spuck mit der Ballett-Inszenierung «Woyzeck» im Zürcher Opernhaus Premiere. Das Stück nach dem literarischen Werk des deutschen Dichters Georg Büchner ist auch in Zürich voll in deutscher Hand. Doch wie wohl fühlen sich unsere grossen Nachbarn überhaupt in der Schweiz? «g&g» hat nachgeforscht.