Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Charlene Riva und Myla Rose mit Mirka Federer.
Legende: Kleine Tennis-Fans Charlene Riva und Myla Rose besuchen regelmässig Turniere von Papa. Reuters
Inhalt

Schweiz In Papas Fussstapfen: Federer-Zwillinge nehmen Tennis-Stunden

Charlene Riva und Myla Rose sind erst vier Jahre alt und stehen schon auf dem Tennis-Platz.

«Die Kinder haben grosse Freude daran», sagt der stolze Papa an einer Pressekonferenz anlässlich der «Swiss Indoors» in Basel. «Es sind aber vor allem Koordinationstrainings, nicht ein eigentliches Tennis-Training», so Roger Federer.

Ich bin kein Baby-Tennis-Coach
Autor: Roger Federer

Das Training führt der Schweizer Tennis-Star aber nicht selber durch: «Ich bin kein Baby-Tennis-Coach, ich bin Tennis-Spieler.» Er überlasse das Kindertraining lieber einem Profi. Ob seine beiden Mädchen das Tennis-Gen von Papa Federer geerbt haben, wird sich wohl erst in ein Paar Jahren zeigen. Die Freude am Tennis-Sport scheint aber bereits da zu sein.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.