Joel Basman: Zwischen Filmset und Atelier

Er ist einer der erfolgreichsten Schweizer Schauspieler. Das reicht Joel Basman aber nicht. Er bringt gerade seine fünfte Modekollektion heraus. Das experimentieren mit Textilien fasziniert ihn. Die Schneiderei gegen das Filmset tauschen ist jedoch keine Option.

Video «Joel Basman: Zwischen Schaupielerei und Modedesign» abspielen

Joel Basman: Zwischen Schauspielerei und Modedesign

3:54 min, vom 23.9.2015

Die Liebe zu Kleidern und Textilien wurde ihm in die Wiege gelegt. Joel Basmans Eltern Veronika und Menachem Basman leiten seit 1979 ein eigenes Modeatelier.

Schon in jungen Jahren genoss es der Schauspieler, modisch keine Kompromisse eingehen zu müssen. Er konnte seinen Eltern genau sagen, wie er seine Kleider gern hätte. Wer selbst designt, bekomme eben genau, was er will, meint Basman gegenüber «Glanz & Gloria».

«  Ohne meine Eltern wäre dies nicht möglich »

Joel Basman
Schauspieler

Mittlerweile greift Basman sogar selbst zu Stift und Papier und zeichnet seine eigenen Skizzen. «Ohne meine Eltern wäre dies nicht möglich. Ich wäre gar nie auf die Idee gekommen Kleider zu designen.»

Die Inspiration zu seinen Designs holt sich Basman vor allem aus seinen Filmen. Diese spielen oft im letzten Jahrhundert: «Ich mische kleine Details aus vergangenen Zeiten mit der aktuellen Mode.»

«  Ich kann mir nicht vorstellen, nicht mehr zu drehen »

Joel Basman
Schauspieler

So verbindet der 25-Jährige seine beiden Passionen miteinander. Dass er irgendwann ganz von der Schauspielerei zum Modedesign wechseln wird, kann er sich nicht vorstellen. «Anscheinend muss man sich heutzutage immer für etwas entscheiden. Ich kann mir nicht vorstellen, nicht mehr zu drehen. Ich glaube eher, dass vielleicht noch weitere Leidenschaften dazukommen.»

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Max Simonischek & Joel Basman auf gemeinsamer Mission

    Aus glanz und gloria vom 23.9.2015

    Er war der böse Bauernsohn Jakob Bösinger im Schweizer Kinofilm «Der Verdingbub»: Max Simonischek. Am Freitag feiert der schweizerisch-österreichische Schauspieler Premiere mit seinem Einmannstück «Der Bau» am Zürcher Theater Neumarkt. Dabei spielt und führt er Regie gleichzeitig. Für das Design seines Bühnenoutfits hat er niemand Geringeren als Schauspielkollege und Freund Joel Basman beauftragt.