Luca Hänni lässt sich Gandhi-Zitat stechen

«Be the change you want to see in the world»: Diesen Spruch von Mahatma Gandhi hat sich Musiker Luca Hänni (21) in Las Vegas tätowieren lassen.

Luca Hänni hält sein neues Tattoo in die Kamera. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Luca Hänni ist stolz auf sein neues Tattoo. zVg

Vor ein paar Jahren stiess der Berner auf ein Zitat des indischen Widerstandskämfpers Mahatma Gandhi und es liess ihn nicht mehr los: «Be the change you want to see in the world». Zu Deutsch: Man müsse selbst die Veränderung sein, die man in der Welt sehen möchte. Für Luca Hänni bedeutet es vor allem, dass man die Dinge selbst in die Hand nehmen muss. «Das war schon immer mein Motto», so der 21-Jährige gegenüber «G&G».

Bald noch mehr Tattoos?

Das Zitat von Ghandi habe er immer im Hinterkopf gehabt. In Las Vegas hat er sich den Text dann spontan stechen lassen. Es habe «scho chli gschmerzt», so Hänni. Trotzdem werden noch weitere Tätowierungen folgen. «Es fehlen mir aber noch die Motive.»

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Grosse Hoffnungen für die Zukunft

    Aus glanz und gloria vom 15.9.2015

    Luca Hänni hat sich einen Namen gemacht, kann als Sänger seinen Lebensunterhalt bestreiten. Doch immer noch haftet der «DSDS»-Stempel an ihm. Nun will der Berner Musiker das Castingstar-Image loswerden und auf eigenen Beinen stehen. Mit seinem neuen Album will er diesen Schritt tun. Für die Präsentation im österreichischen Graz hat der Musiker einen weiten Weg auf sich genommen. «Glanz & Gloria» hat ihn dabei begleitet.