Lys Assia: «Beatrice Egli soll nicht Schlagerstars kopieren»

Lys Assia blickt kritisch auf den derzeitigen Erfolg von Beatrice Egli. Nicht zum ersten Mal fasst die Chanson-Legende die 24-Jährige nicht gerade mit Samthandschuhen an.

2007 standen Beatrice Egli und Lys Assia gemeinsam auf der Bühne: Am «Grandprix der Volksmusik» sangen sie gemeinsam ein Duett  – doch die Harmonie war rasch dahin.

Damals gewannen die beiden mit dem Lied «Sag mir, wo wohnen die Engel» das Schweizer Finale und qualifizierten sich damit für die internationale Ausscheidung in Wien – wo sie dann allerdings floppten. Lys Assia fand schnell einen Grund dafür: Für sie war Egli einfach «zu dick». Kurz darauf schlug Beatrice Egli zurück – mit einem Diätsong.

Video «Zu dick? Lys Assia und Beatrice Egli im Knatsch» abspielen

Zu dick? Lys Assia und Beatrice Egli im Knatsch

2:46 min, aus Glanz & Gloria vom 8.9.2011

Nach sechs Jahren gibt es wieder Kritik von der 89-Jährigen. Diesmal gegen deren Gesangsstil: «Ich würde ihr raten, die Lieder selber zu interpretieren und nicht bekannte Schlagerstars zu kopieren», so die Schlagersängerin am Rande des Gala-Abends eines Zürcher Nobelhotels gegenüber «glanz & gloria».

«  Ich habe Beatrice Egli entdeckt »

Lys Assia
Sängerin

Doch es gibt auch Lob von Lys Assia: «Ich mag ihr das von Herzen gönnen. Sie hat was aus sich gemacht und hat Talent.» Schliesslich habe die «Grand Dame de la Chanson» die damals 17-Jährige persönlich entdeckt. Und deshalb sei sie froh, dass Egli nun so erfolgreich sei.

Beatrice Egli (24) reitet derzeit auf einer Erfolgswelle: Die Schwyzerin hat nicht nur die aktuelle Staffel von «Deutschland sucht den Superstar» gewonnen, sondern steht mit «Mein Herz» auch auf den Verkaufslisten ganz oben.