Mächtig bescheidene Promis: Für sie ist Macht Mittel zum Zweck

Christoph Franz, Oswald Grübel, Moritz Leuenberger: Sie sitzen – oder sassen – an den Schalthebeln der Macht. Von Machtgelüsten wollen sie aber nichts wissen.

Video «Mächtige Persönlichkeiten über die Macht» abspielen

Mächtige Persönlichkeiten über die Macht

1:49 min, vom 24.6.2013

Egal ob Firmenboss, Bundesrat oder Abt eines Klosters: Persönlichkeiten wie Oswald Grübel, Moritz Leuenberger oder Martin Werlen hatten durch ihre Ämter stets viel Macht. Und der alt Bundesrat gibt am Rande der Premiere des Einsiedler Welttheaters sogar zu: «Ja, Macht ist mir wichtig.» Dies aber nicht aus reiner Freude an der Macht – sondern um etwas bewirken zu können: «Macht heisst Einfluss haben und die Gesellschaft zu gestalten.»

Für Lufthansa-Chef Christoph Franz ist Macht schlicht und einfach Mittel zum Zweck: «Macht ist eine Voraussetzung, eine Verantwortung überhaupt wahrnehmen zu können.» Ob Macht-Mensch oder nicht – für den Abt des Klosters Einsiedeln ist das Resultat entscheidend: «Die Frage ist, ob die Macht zum Wohl der Menschheit oder aus Egoismus eingesetzt wird.»

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Welttheater in Einsiedeln

    Aus glanz und gloria vom 24.6.2013

    In Einsiedeln darf sich diesen Sommer wieder das halbe Dorf auf der Showbühne tummeln. Das alljährlich stattfindende Welttheater mit hunderten von Laienschauspielern ist jedes Jahr ein Ereignis. An der Premiere besonders zahlreich erschienen sind prominente Gäste aus Politik und Wirtschaft. Kein Wunder, denn im Stück geht es um Reichtum und Macht.