Manu Burkart musste im Hotel übernachten – zuhause nervte er

Manuel Burkart und Jonny Fischer vom Cabaret Divertimento leben für ihre Karriere. Das ist für ihre Liebsten nicht immer einfach. Vor allem im Hause Burkart war die Stimmung in letzter Zeit mehr als angespannt.

Video «Michèle Merkli über die angespannte Zeit» abspielen

Michèle Merkli über die angespannte Zeit

0:30 min, vom 16.2.2015

«So habe ich ihn noch nie erlebt», gesteht Manu Burkarts Frau Michèle Merkli im Interview mit «glanz & gloria». Zum Abschluss seiner «Gate 10»-Tournee zeigt das «Cabaret Divertimento» seine Show am vergangenen Wochenende im ausverkauften Hallenstadion – als erstes Schweizer Komiker-Duo überhaupt. Das sorgt für Anspannung. «Wenn Manu zuhause war, nervte er ziemlich», so Michèle Merkli weiter. Ihr Mann sei sehr leicht reizbar gewesen.

Vier Tage vor dem grossen Auftritt im Hallenstadion liegen die Nerven im Hause Burkart dann blank – Manu zieht ins Hotel. Für seine Frau die einzig richtige Entscheidung: «Ich konnte die Kinder nicht von ihm fernhalten – wir mussten einfach einen Weg finden.»

Jonny Fischers Liebster freut sich auf mehr Zeit mit seinem Verlobten

Michi Angehrn über seinen Liebsten Jonny Fischer

0:36 min, vom 16.2.2015

Doch schon bald dürfte es bei Familie Burkart wieder harmonischer zu und her gehen: Das «Cabaret Divertimento» legt nach 13 Jahren auf der Bühne eine einjährige Pause ein. «Ich freue mich jetzt auf einen ausgeruhten Manu», sagt die wieder strahlende Michèle Merkli nach dem letzten Auftritt ihres Mannes am Samstag.

Auch Jonny Fischers Partner Michi Angehrn ist froh, dass es in ihrer Beziehung wieder ruhiger wird: «Die Anspannung war für ihn brutal – das habe ich ihm immer angemerkt.» Nun fliegen die beiden erst einmal in den Liebesurlaub nach Thailand. «Dann gibt es wirklich nur noch uns», freut sich Angehrn.

Video ««Cabaret Divertimento» zu den Pausenplänen» abspielen

«Cabaret Divertimento» zu den Pausenplänen

1:11 min, vom 8.2.2015

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Divertimento: Auf ins Zwischenjahr

    Aus glanz und gloria vom 16.2.2015

    Das Cabaret Divertimento verabschiedet sich in ein arbeitsfreies Jahr. Und zwar mit einem Feuerwerk: Ihre Abschiedsvorstellung füllte das Zürcher Hallenstadion. Auch wenn es nur ein Abschied auf Zeit ist, bringt der Abend für Jonny Fischer und Manuel Burkart emotionale Momente mit sich.