Michael Bless: Gastmoderator mit blauem Auge

Michael Bless wird «g&g»-Gastmoderator. Beim Probetag erschien er mit einem blauen Auge und verrät, was respektive wer dahinter steckt.

Video «Bless über seine Verletzung» abspielen

Bless über seine Verletzung

0:25 min, vom 11.9.2014

In der kommenden Woche tauscht Schwinger Michael Bless seine Schwingerhosen und Sägespäne gegen Mikrofon und Scheinwerfer. Eine Woche lang präsentiert er die Sendung «glanz & gloria». Dafür hatte er am vergangenen Montag einen Probetag.

Zu diesem erschien er zwar gutgelaunt, aber mit leicht verfärbtem Auge. Dieses hat er der Kilchberger Schwinget, respektive seinem kräftigen Kollegen Christian Stucki zu verdanken.

Schwingen fordert seinen Tribut

Da Stucki viel grösser sei, habe er nur noch den Kopf auf seine Schulter legen können. Sein raues Hemd habe sein Auge dann etwas aufgeschürft.

Eine Verletzung im normalen Rahmen. Ein Schwing-Anlass kann ins Auge gehen, auf diversen Ebenen: «Nach so einem Schwingfest fühle ich mich am Morgen, als wäre ich von einem Lastwagen überfahren worden.»

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Michi Bless – Ein Schwinger im «glanz & gloria»-Studio

    Aus glanz und gloria vom 11.9.2014

    Immer wieder ehren prominente Schweizer «glanz & gloria» mit einer Gastmoderation. Vor zwei Wochen etwa begrüsste Christa Rigozzi die Fernsehzuschauer aus dem pinken Studio. Ab Montag schlüpft ein wahres Schwergewicht in die Rolle von Annina Frey und Co. – Michael Bless. An seinem Probetag hat sich der Appenzeller Spitzenschwinger minuziös auf diese Herausforderung vorbereitet.