Musikalischer Bundesrat: Nachts haut Berset in die Tasten

Alain Berset (43) hat eine ausgeprägte musikalische Seite. «G&G» verrät er, welche Stücke er am liebsten auf dem Klavier spielt.

Video «Alain Berset über seine Musikalität» abspielen

Alain Berset über seine Musikalität

0:31 min, vom 14.9.2015
Zusatzinhalt überspringen

Grand Prix Musik

Das Bundesamt für Kultur BAK verleiht den Schweizer Grand Prix Musik. Nominiert sind 15 Musikschaffende aus unterschiedlichen Sparten. Der Preis ist mit 100'000 Franken dotiert, die Nominationen mit je 25'000 Franken.

«Ich spiele immer Jazz-Standards. Auch mit Improvisationen», erzählt Bundesrat Alain Berset «Glanz & Gloria» am Rande der Preisverleihung «Schweizer Grand Prix Musik» im Basler Münster. Zu seinem Repertoire gehören Songs wie «Days of Wine and Roses» oder «Summertime». Zuletzt habe er vorgestern Nacht auf dem Klavier gespielt.

Er beherrsche um die zehn bis zwölf Stücke, so Berset. Zum Sieg des Schweizer Grand Prix Musik würde es damit wohl noch nicht reichen. Aber Alain Berset sagt, er könne seine Musikalität im Alltag brauchen – in der Sprache und der Politik.

Sendung zu diesem Artikel