Nach «Sport Award»: Wawrinka denkt nur an die kommende Saison

Stan Wawrinka war schon oft als «Sportler des Jahres» nominiert, schon oft zog er den Kürzeren gegen Roger Federer. Nun hat er endlich gewonnen – und will sich nicht auf den Lorbeeren ausruhen.

Video «Stan Wawrinka über seinen «Sports Award»» abspielen

Stan Wawrinka über seinen «Sports Award»

0:28 min, vom 14.12.2015

«Ein grosses Dankeschön. Es berührt mich sehr, hier mit all diesen Sportlern stehen zu dürfen. Euch allen ein grosses Bravo.» Mit diesen Worten bedankt sich Stan Wawrinka (30) am Sonntag bei den «Credit Suisse Sports Awards» für seine Auszeichnung.

Nach dem Grand Slam Sieg gegen die Nummer eins der Weltrangliste, Novak Djokovic in Paris, hat es endlich gereicht: Stan Wawrinka ist der neuerkorene Sportler des Jahres 2015.

Wawrinka gewohnt gelassen

Doch der Lausanner ruht sich nicht etwa auf seinen Lorbeeren aus, sondern möchte an seine Erfolge anknüpfen. «Ich bin mitten in den Vorbereitungen für die kommende Saison», sagt «Stan The Man» gegenüber «Glanz & Gloria».

Stan Wawrinka gewinnt mit 38.91 Prozent deutlich gegen Roger Federer (Platz 2) und Nino Schurter (Platz 3). Mit seinem Sieg löst er Roger Federer ab, der im vergangenen Jahr die Ehrung entgegennehmen durfte.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • «Sports Awards»: Die Sieger in Festlaune

    Aus glanz und gloria vom 14.12.2015

    Freudige Überraschung am Sonntagabend bei der Verleihung der «Credit Suisse Sports Awards» im Studio 1 des Schweizer Radio und Fernsehens: Die TV-Zuschauerinnen und -Zuschauer wählten Tennis-Star Stan Wawrinka und Triathletin Daniela Ryf zu den Sportlern des Jahres 2015. Trotz etlicher Erfolge im 2015 war es für die beiden Sieger ein spezieller Abend.