Nadine Strittmatter in Lagerfelds Setzkasten

Karl Lagerfeld präsentierte am Dienstag die Frühjahr/Sommer-Kollektion 2016 von Chanel in Paris. Dafür stellte er seine Models in einen riesigen Setzkasten aus Holz. Mittendrin: Die Schweizerin Nadine Strittmatter.

Links: Nadine Strittmatter in Chanel, rechts: riesiger Setzkasten, darin Models. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Muse Nadine Strittmatter liebt es, für Chanel zu laufen. Instagram/Nadine Strittmatter

Ein bisschen Zen, ein bisschen Star Wars, ein bisschen Öko: Karl Lagerfelds Couture-Show weckte viele Assoziationen. Die Models trugen helle Farben, edle Glitzerstoffe und Schuhe mit Korksohlen. Auf dem Haupt: Prinzessin-Leia-Frisuren.

«  Ich liebe meinen Look! »

Nadine Strittmatter
Model

Was Lagerfeld (82) damit ausdrücken wollte: «Eine entspannte, zen-artige Haltung im heutigen Zeitgeist.» Statt über den Laufsteg schritten die Models bezeichnenderweise über einen Grasweg. Dahinter: Ein überdimensionaler Setzkasten aus Holz.

Chanel-Couture in Paris

0:32 min, vom 27.1.2016

Darin fand auch das Schweizer Model Nadine Strittmatter (31) ihr Plätzchen. Sie gilt als eine von Lagerfelds Musen. 2015 lief sie gleich mehrere Male für Chanel. Auf Instagram schrieb sie am Dienstag nach der Präsentation der Frühjahr/Sommer-Kollektion: «Vielen Dank ans Team. Ich liebe meinen Look!» Kein Wunder, schliesslich werden Strittmatter die Roben als Hausmodel quasi auf den Leib geschneidert.