«New York Magazine» kürt Manuela Frey zum «Topmodel»

Wenn ein Model auch im Ausland gebucht wird, spricht man schnell von einem Topmodel. Dabei haben nur wenige Models diese Bezeichnung verdient. Offiziell in die Gilde der Topmodels aufgenommen ist neu die Schweizerin Manuela Frey.

Manuela Frey Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Gehört zu den ganz Grossen im Modelbusiness Die Schweizerin Manuela Frey. Keystone

«Manuela Frey ist das Topmodel der Pariser Fashion Week», titelt das Magazin. Es sei keine Überraschung gewesen, dass die 17-Jährige in der aktuellen Saison insgesamt 63 Shows gelaufen sei, darunter 25 in Paris.

Einzigartig in der Schweiz

So weit hat es das Model in knapp mehr als zwei Jahren also gebracht: Von der Siegerin des Schweizer «Elite Model Look Contest» hin zu einem der begehrtesten Models weltweit. «Das ist in der Schweiz noch nie dagewesen», freut sich Manuelas Managerin Ursula Knecht gegenüber «20 Minuten». Sie sei sehr stolz auf ihren Schützling.

Manuelas Geheimrezept: Kein Stress

«Ich habe es einfach sehr easy genommen», erklärt Manuela Frey ihren Erfolg. Stress sei kein guter Ratgeber im Modelbusiness. Und auch Schüchternheit sei nicht angebracht, verrät die Aargauerin im Interview mit «glanz & gloria» am Rande der «Mode Suisse».

Video «Manuela Frey über schüchterne Models» abspielen

Manuela Frey über schüchterne Models

0:17 min, vom 12.3.2014