Pegasus: Ab jetzt nur noch zu dritt unterwegs

Gitarrist Simon «Simu» Spahr (27) war die letzten fünfzehn Jahre mit Pegasus unterwegs. Jetzt steigt er aus der Band aus. Am «Snowpenair» auf der Kleinen Scheidegg spielte er sein letztes Konzert mit der Bieler Band. Noah Veraguth spricht über die Trennung.

Video «Noah Veraguth über den Ausstieg von «Simu» aus der Band» abspielen

Noah Veraguth über den Ausstieg von «Simu» aus der Band

1:28 min, vom 6.4.2016

Der Grund für den Ausstieg: «Simon hat die Grösse dann aufzuhören, wenn es für ihn Zeit ist.» Das sei besser, als halbmotiviert weiterzumachen, sagt Sänger Noah Veraguth (28).

«  Simon kann man nicht ersetzen. »

Noah Veraguth
Sänger Pegasus

Simon Spahr und Stefan Brenner bei einem Auftritt von Pegasus am Gurtenfestival Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Vollblutmusiker Simon Spahr (links) und Stefan Brenner bei einem Auftritt von Pegasus am Gurtenfestival. Keystone

«Simu» bleibt auch beim letzten Auftritt kamerascheu und lässt lieber seinen Primarschulfreund und Bandkollegen Veraguth die Interviews geben. Dieser ist traurig über den Verlust: «Simon kann man nicht ersetzen. Er war eine zentrale Figur in der Band: Ein ruhender Pol auf der Bühne, ein sensationeller Gitarrist und Sänger. Und hinter der Bühne drehte er richtig auf – er war unersetzlich auf den Partys!»

Der Sänger verrät «G&G» weiter, dass es keinen neuen Gitarristen geben wird. Offiziell werden Pegasus nun zu dritt weiter machen.