Zum Inhalt springen
Inhalt

Schweiz Polo Hofer: Zum 70. Geburtstag gibts Fisch

Vor genau 70 Jahren kam Polo Hofer in Interlaken zur Welt. Seine Geburtstage werden seit Jahren immer gleich gefeiert: mit einer Forelle und Wein.

Legende: Video Polo Hofer über seinen Fisch zum Geburi abspielen. Laufzeit 01:08 Minuten.
Aus Glanz & Gloria-Clip vom 16.03.2015.

Weil im Kanton Bern am 16. März immer die Eröffnung der Fischer-Saison ist, gehen an diesem Tag Polo Hofers fischbegeisterte Brüder zum Fischen. Und das seit Jahrzehnten. Für Geburtstagskind Polo bedeutet das: «Der erste Fisch, den sie fangen, schenken sie mir. Danach braten wir ihn und nehmen dazu ein paar Flaschen Weisswein».

Serviert wird eine Forelle. Zubereitet wird sie von seinem Bruder, der Profi-Fischkoch ist. «Ich könnte aber auch selbst ein Rezeptbuch herausgeben, wenn es sein müsste», erzählt der Musiker «Glanz & Gloria» am Rande seines Ehrenfestes.

Polo Hofer: Erst Lehre, dann Musik

Polo Hofer, ein Mann der vielen Talente. Sein grösstes Talent ist und war die Musik. Am 16. März 1945 in Interlaken BE als Urs Hofer geboren, entdeckt er schon früh seine Leidenschaft zur Musik. Initialzündung ist eine Louis-Armstrong-Parodie an einem Pfadifest im Kursaal Interlaken, mit der er die ganze Meute zum Kochen bringt. Von da an will er nur noch eins: Musiker werden. Dem Vater zuliebe macht er noch die Lehre zum Handlithografen, doch sein Herz gehört der Musik.

1961 gründet der Berner Oberländer seine erste Band, «The Jetmen». Mit ihr covert er vor allem englische Hits und tingelt durch die Discos im In- und Ausland. Zehn Jahre später stampft Polo Hofer die Mundart-Gruppe Rumpelstilz aus dem Boden. Mit «Teddybär» schaffen sie den Durchbruch und landen mit «Kiosk» an der Spitze der Schweizer Charts.

Erstes Solo-Album von Polo Hofer erst 2009

1984 gründet Hofer schliesslich die «SchmetterBand». Mit ihr veröffentlicht er insgesamt 18 Alben und zahlreiche Hits wie «Giggerig», «Summer '68» und «Stüehl ewäg». Bereits ein Jahr nach ihrer Gründung schaffen sie es mit «Alperose» an die Spitze der Schweizer Charts. Von der Schmetterband trennt sich Polo National dann 2003 – um als Solo-Künstler durchzustarten. Aber erst sechs Jahre später bringt er sein erstes Soloalbum «Prototyp» heraus und steht mit Schweizer Musikgrössen wie Gölä auf der Bühne.

Neben seiner Musik ist Polo Hofer leidenschaftlicher Dichter, spielt in Filmen wie «Die Nagelprobe» mit und moderiert seit 2008 seine eigene Radiosendung «Pop, Perlen und Polo» auf DRS 3.

Polo liebt das Gras und den Alkohol

So erfolgreich seine berufliche Karriere ist, so exzessiv ist sein Lebensstil. Der Musiker macht sich für die Hanflegalisierung stark und äussert seine Meinung auch immer wieder öffentlich. Als er einmal vor laufender Kamera einen Joint dreht, steht er deswegen sogar vor Gericht. Aber auch dem Alkohol ist Polo nicht abgeneigt. 2006 fällt er mit einer akuten Bauchspeicheldrüsenentzündung sogar ins Koma. Nach seinem Spitalaufenthalt kündigt er einen gesünderen Lebensstil an – der leider nicht für immer währt.

In der Liebe ist Polo Hofer etwas beständiger. Mit 21 Jahren tritt das Berner Urgestein zum ersten Mal vor den Traualtar. Seine erste Frau bringt einen Sohn mit in die Ehe, den er später adoptiert. 1997 heiratet der Vollblutmusiker ein zweites Mal – Alice, seine Managerin. Auch wenn er zur Liebe eine eher pragmatische Einstellung hat. «Ewige Liebe gibt es nicht. Alles ist vergänglich», sagt er einmal im Interview mit «Glanz & Gloria».

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.