Prominente Freunde trauern um Walter Roderer

Radio-Legende Elisabeth Schnell, Schauspieler Hansjörg Bahl und Sängerin Maja Brunner erinnern sich an ihren Freund und Weggefährten Walter Roderer.

Radio-Legende Elisabeth Schnell erinnert sich mit liebevollen Gedanken an Walter Roderer: «Er war ein offener Mensch, bis zum Schluss war er neugierig und interessierte sich für Neues», sagt sie zu glanz & gloria. Elisabeth Schnell arbeitete schon beim «Radio Cabaret» von DRS 1 mit Roderer zusammen, war mit seiner verstorbenen Frau Ruth Jecklin befreundet und sah ihn bis zuletzt immer wieder an diversen Premieren und Anlässen. «Ich bin sehr traurig, dass jetzt einer von uns weniger ist», so Schnell.

Roderer weckt Kindheitserinnerungen bei Maja Brunner

Maja Brunner hat früheste Kindheitserinnerungen an Walter Roderer. «Immer am Samstagabend sass die ganze Familie vor dem Fernseher und schaute sich Rodis Auftritte an. Er war eben damals schon eine absolute Koryphäe seines Fachs.» Als sie ihn später persönlich kennenlernen durfte, sei sie vor allem von seinem Charme angetan gewesen. «Walter Roderer war ein unglaublich charmanter älterer Herr.» Er sei immer ein Kavalier der alten Schule gewesen, stets mit perfekten Manieren, immer unglaublich liebenswert. Ausserdem habe Walter Roderer für die Bühne gelebt, wie Maja Brunner sagt: «Bis ins höchste Alter hat er kaum je eine Premiere verpasst, bis zu allerletzt gehörte sein Herz der Bühne und dem Theater.»

Roderer und Bühnenpartner Bahl auch im echten Leben Freunde

Walter Roderer und Hansjörg Bahl standen vor über 50 Jahren gemeinsam auf der Bühne. In der ersten Version von Roderers Paraderolle «Buchhalter Nötzli» spielten die beiden zwei Freunde. Und das wurden sie auch im echten Leben. Für Hansjörg Bahl war Walter Roderer Freund und Lehrmeister zugleich, wie er gegenüber glanz & gloria erzählt.

Über 50 Jahre haben die beiden immer wieder gemeinsam gearbeitet, legendär sind ihre Stücke «S`Fundbüro» und «De Fackelzug» oder auch ihre gemeinsame «Mitsubishi-»Werbung. 

«Rodi war der sympathischste Füdlibürger der Welt», sagt der 73-jährige Bahl über seinen Freund. Und genau das habe ihn auch ausgezeichnet. Denn Walter Roderer sei immer dazu gestanden, dass er eben «ein Bünzli» sei. Hansjörg Bahl erinnert sich: «Rodi war ein typischer Schweizer. Ein Ur-Schweizer durch und durch. Er wollte es immer allen recht machen, hat funktioniert wie ein Uhrwerk, nie geschlampt und bis zuletzt hart gearbeitet. Er war ein Tüpflischiesser, aber ein herzensguter, so bleibt er mir in Erinnerung.» 

Hier sehen Sie den «Fackelzug» von Walter Roderer und Hansjörg Bahl:

Video «Prominente Freunde trauern um Walter Roderer» abspielen

Prominente Freunde trauern um Walter Roderer

7:58 min, vom 8.5.2012

Zu Walter Roderers Tod zeigt glanz &  gloria eine Sondersendung am  8. Mai 2012 um 18:40 Uhr auf SF 1. Ausserdem ändert SRF  am 8. Mai das TV-Programm wie folgt: Anstelle von «Ein Fall fuer zwei» zeigt SF 1 um 20.05 Uhr die Sondersendung «Erinnerungen an Walter Roderer». Anstelle von «Club» zeigt SF 1 ebenfalls am 8. Mai um 22.20 Uhr den Spielfilm «Der 42. Himmel». Am Sonntag, 13. Mai, wird ausserdem ein «Reporter» über Walter Roderer ausgestrahlt.