Promis malen ihr Zukunftsmobil

Schwingerkönig Kilian Wenger, Miss Schweiz Dominique Rinderknecht und Ex-Mister Renzo Blumenthal stellten sich bei der Wahl zum «Auto des Jahres» dem Maltest von «glanz & gloria». Und träumen offenbar von ganz unterschiedlichen Karren.

Video «Wahre Kreativköpfe: Schweizer Promis im Maltest» abspielen

Wahre Kreativköpfe: Schweizer Promis im Maltest

1:39 min, vom 5.12.2013

Kilian Wenger wünscht sich einen Propeller auf dem Dach. Miss-Schweiz-Organisatorin Karina Berger setzt auf Flügel. Ihr Ziel ist das Gleiche: dem Stau entfliehen. Ihrer Kreativität freien Lauf liessen sie an der Wahl zum «Auto des Jahres» vom Mittwochabend in Spreitenbach (AG).

Und wovon träumt die amtierende Miss Schweiz? Im Zukunftsmobil von Dominique Rinderknecht braucht es keinen Fahrer mehr. Sie selber sitzt hinten. Unverkennbar mit ihrer «Bubenfrisur».

Die Futurkarren von Christina Surer und Renzo Blumenthal überraschen weniger. Die Rennfahrerin setzt auf einen Sportschlitten. Der Biobauer auf einen Öko-Traktor. Mit integrierter Solarzelle.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Eine Zukunftsvision wird gezeichnet

    Aus glanz und gloria vom 5.12.2013

    Gross ist jeweils der Andrang der Prominenz an der Wahl des Autos des Jahres. Des Schweizers liebstes Gefährt beflügelt die Fantasie. Für «glanz & gloria» haben Renzo Blumenthal, Dominique Rinderknecht oder Karina Berger kurzerhand ihre künstlerischen Fähigkeiten zur Verfügung gestellt und ihr ganz persönliches Auto der Zukunft auf Papier gebannt.