Rob Spences Horror-Nacht im Pfadizelt

Ein Pfadilager ist kein Fünf-Sterne-Hotel. Das muss Komiker Rob Spence in seiner ersten Nacht bei «Fähnlein Gloria» am eigenen Leib erfahren.

Video «Rob Spences Horror-Nacht im Pfadizelt» abspielen

Rob Spences Horror-Nacht im Pfadizelt

0:43 min, vom 30.7.2013

Nachdem Rob Spence, Franco Marvulli, Ronja Furrer und Jennifer Ann Gerber ihr Zelt im Sommerlager der Pfadi St. Justus aufgeschlagen haben, ist es schnell Schlafenszeit. Und das bedeutet: Auf die Luftmatratze, ab ins Viererzelt!

Rob Spence Schlaflose Nacht wegen Luftmatratze

Komiker Rob Spence hätte sich das wohl komfortabler vorgestellt – nach der ersten Nacht sieht er deutlich unausgeschlafen aus. «Die Luft aus meiner Luftmatratze ging raus und ich war zu müde, sie wieder aufzupumpen», beklagt er sich. Ausserdem habe er noch einen Albtraum gehabt.

Unter freiem Himmel zu schlafen, wie er es eigentlich vorgehabt hatte, kam für Rob Spence unter diesen Umständen dann doch nicht mehr in Frage: «Im Zelt ist es viel gemütlicher.»

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • «Fähnlein Gloria» – Folge 2: Aufwachen, Holz suchen, Blachenkunde

    Aus glanz und gloria vom 30.7.2013

    In der zweiten Folge der glanz & gloria-Sommerserie «Fähnlein Gloria» tauchen die vier prominenten Neupfader vollends in den Pfadialltag ein. Ronja Furrer, Jennifer Ann Gerber, Rob Spence und Franco Marvulli haben ihre erste Nacht hinter sich – mit unterschiedlichem Ausgang. Die nächste Disziplin im Wettkampf um den besten Promipfader steht an: Pfaditechnik – jetzt ist Pauken angesagt. Blachenkunde, Kartenkunde und Samariter – stellen sich die vier prominenten Schützlinge gut an, gibt es ein zusätzliches Abzeichen aufs Pfadihemd.