Ronja Furrer in New York: Dick im Geschäft, mager auf dem Catwalk

Zurzeit findet in New York die Fashion Week statt. Für die ganz grossen Designer läuft auch Ronja Furrer über den Laufsteg. Das Schweizer Model sieht dabei aber erschreckend dünn aus.

Video «Ronja Furrer an der New York Fashion Week 2014» abspielen

Ronja Furrer an der New York Fashion Week 2014

0:39 min, vom 9.9.2014

Die Liste der Designer, für die Ronja Furrer gerade in New York Mode präsentiert, ist lang. Die Solothurnerin lief in den letzten Tagen unter anderem für Versus Versace, Alexander Wang und Donna Karan. 17 Shows waren es bis anhin. Ein Riesenerfolg für die Schweizerin.

«  Sie hat drei Wochen lang mit einem Personal Trainer trainiert, Yoga gemacht und sich an einen strikten Ernährungsplan gehalten »

Alexandra Aeberli
Ronja Furrers Managerin

Zusatzinhalt überspringen

Was verdienen die Models?

Ronja Furrer bekommt für eine Show zwischen 1000 und 4000 Franken. Manchmal gibt es auch ein Designerstück statt einer Gage.

Manuela Frey ist noch nicht so lange im Geschäft. Deswegen fällt ihr Verdienst geringer aus. Sie erhält pro Show zwischen 500 und 1000 Franken.

Dafür hat die 22-Jährige einiges in Kauf genommen. «Sie hat drei Wochen lang mit einem Personal Trainer trainiert, Yoga gemacht und sich an einen strikten Ernährungsplan gehalten», so Furrers Managerin Alexandra Aeberli gegenüber «g&g». Das Resultat: Sie hat in den letzten Wochen an Gewicht verloren. Aber nicht zum Spass, sondern um für so viele Designer wie möglich zu defilieren. Denn in der Modewelt heisst es hinter vorgehaltener Hand: je dünner desto besser gebucht.

Ronja Furrer war es «wichtig für die ‹Grossen› zu laufen, denn das steigert ihre Chancen auf Editorials (mehrseitige Fotostrecken; Anm. d. Red.) in Hochglanzzeitschriften. Und diese wiederum auf die richtig grossen Kampagnen.»

Auch Manuela Frey in New York gut gebucht

Manuela Frey an der New York Fashion Week 2014

0:49 min, vom 9.9.2014

Auch Manuela Freys Gewicht hatte in der Vergangenheit für Gesprächsstoff gesorgt. Die 17-Jährige hatte 2012 für das Schweizer Finale des Elite-Model-Look-Wettbewerbs extra fünf Kilo abgenommen. Ob das richtig oder falsch gewesen war, sei dahin gestellt. Zumindest ist die blonde Aargauerin auch in New York gefragt. Sie durfte sich die Kleider von Diane von Fürstenberg, Carolina Herrera und Prabal Gurung überstreifen.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Ronja Furrer und Manuela Frey in New York

    Aus glanz und gloria vom 9.9.2014

    An der New York Fashion Week trifft sich wieder die Crème de la Crème der Modewelt. Auf den Catwalks sind auch zwei Schweizerinnen unterwegs.