Schweizer Daniel Düsentrieb: So tickt TV-Tüftler Stefan Heuss

Regelmässig verblüfft Stefan Heuss am Sonntagabend die ganze Schweiz: Als Erfinder sorgt er bei «Giacobbo / Müller» mit seinen skurrilen Apparaten immer wieder für Aufsehen und Lacher.

Video «Im Atelier von Stefan Heuss» abspielen

Im Atelier von Stefan Heuss

2:32 min, vom 17.12.2013
Zusatzinhalt überspringen

Heuss löst Publikums-Probleme

Im Frühjahr 2014 wird Stefan Heuss seinen Erfindergeist in den Dienst seines Publikums stellen: Er konstruiert eine Maschine, die ein Problem löst, das ihm von einem Zuschauer der Sendung «Giacobbo / Müller» vorgeschlagen wurde. So können Sie Ihren Problem-Vorschlag einreichen!

Probleme auf unkonventionelle Art zu beheben, hat Stefan Heuss von seinem Vater, einem Mechaniker, gelernt: «Mein Vater montierte einmal ein Autoradio mit Kaugummis», erinnert er sich im Interview mit «glanz & gloria».

Vom Gärtner zum Comedian

Aber nicht nur der Vater hat Heuss inspiriert. Auch sein Werdegang hat seine heutige Rolle als Schweizer Daniel Düsentrieb beeinflusst: Während der Lehre als Gärtner entdeckte Heuss die Liebe für die Bühne und besuchte eine Theaterschule.

Danach gründete er ein Gartenbau-Unternehmen und produzierte gleichzeitig verschiedene Theaterstücke. 2005 wurde er mit seiner Produktion «Musik und Mechanik» für den Schweizer Kleinkunstpreis nominiert.

Seit 2009 ist Stefan Heuss regelmässig Gast in der Sendung «Giacobbo / Müller». Er präsentiert dort monatlich seine neusten Erfindungen. Mit seiner Erfindungsshow tritt er zudem an verschiedensten Anlässen auf.

Sendung zu diesem Artikel