Stefan Roos: Vom Rebell zum Softie

Lange Haare, Lederjacke und Töff: So stellt man sich für gewöhnlich keinen Schlagersänger vor. Aber genau so rockte Stefan Roos die Bühne in seiner Anfangszeit.

Stefan Roos Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Heute und früher Stefan Roos. SRF/zVg

«Ich habe mit 17, 18 Jahren als Sänger in einer Rockband angefangen», erzählt Stefan Roos bei seinem 20-jährigen Bühnenjubiläum gegenüber «glanz & gloria». Damals hätte er noch längere Haare, ein Töff und eine Lederjacke gehabt.

Stefan Roos über seine Anfangszeit

0:49 min, vom 26.3.2014

Erster Schlagerauftritt mit 21

Mit 21 habe er dann zwei, drei Schlager an einem Fussballturnier singen sollen. «Das habe ich gemacht. Danach sind immer mehr Anfragen hereingekommen», so der Bündner weiter. Der erste Plattenvertrag und der erste Fernsehauftritt hätten nicht lange auf sich warten lassen. «Und jetzt stehe ich 20 Jahre später da und mache das Ganze hauptberuflich. Das ist gewaltig.»

Sein Jubiläum feierte Stefan Roos letzte Woche bei einem Konzert in Bad Ragaz – allerdings nicht mit langen Haaren und in Lederjacke, sondern wie gewohnt mit Kurzhaarfrisur und Tracht.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Schunkeln mit Stefan Roos

    Aus glanz und gloria vom 26.3.2014

    Seit 20 Jahren steht Stefan Roos auf der Bühne. Ein Jubiläum, dass der Schlagersänger am Wochenende zusammen mit 1500 mitschunkelnden Fans und vielen prominenten Wegbegleitern gefeiert hat. Dabei interessierte sich der Bündner Musikproduzent in seiner Jugend mehr für Fussball und Rock als für Schlager, wie er gegenüber «glanz & gloria» verrät.