Stephan Klapproth verlässt «10vor10»

Moderator Stephan Klapproth (56) hört nach 21 Jahren bei «10vor10» auf – und geht zu «Sternstunde».

Stephan Klapproth im Studio Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Wechselt zur «Sternstunde Philosophie» Stephan Klapproth. SRF

Ab dem 1. Januar 2015 gehört Stephan Klapproth zum Moderationsteam von «Sternstunde Philosophie».

«Ich stand fürs Radio im revolutionären Bukarest, flog fürs Fernsehen im Experimentalflieger durch Afrika, moderierte die ersten fünf Stunden durch, als die Welt am 11. September 2001 nicht wusste, wie ihr geschah. Dass sich jetzt der Wunsch erfüllt, jenseits der Tagesaktualität dem Zeitgeschehen noch viel tiefer auf den Grund zu gehen, hätte ich mir nie erträumt damals, als ich an der Uni mit Leidenschaft in die politische Philosophie eintauchte», erklärt der 56-Jährige seinen Entscheid gegenüber SRF.

«  Stephan Klapproth ist ein Markenzeichen, das der Sendung fehlen wird »

Christian Dütschler
Redaktionsleiter «10vor10»

Für die Redaktion von «10vor10» ist sein Weggang alles andere als leicht. «Stephan Klapproth ist ein Markenzeichen, das der Sendung fehlen wird», so Redaktionsleiter Christian Dütschler.

Stephan Klapproth weiter Moderator von Sondersendungen

Bis September 2015 wird Klapproth auch weiterhin beim Nachrichtenmagazin moderieren, danach aber ganz in die Redaktion «Sternstunde Philosophie» wechseln. Seine Funktion als Moderator von Sondersendungen zur internationalen Aktualität behält er nach wie vor bei.

Sendung zu diesem Artikel