«Tagesschau»-Moderatorin Beatrice Müller verlässt SRF

Abgang bei der Hauptausgabe der «Tagesschau»: Beatrice Müller verlässt Schweizer Radio und Fernsehen per Ende Juli 2013 auf eigenen Wunsch. Sie moderiert die Sendung seit 16 Jahren.

Video «Beatrice Müller über ihren Weggang von der «Tagesschau»» abspielen

Beatrice Müller über ihren Weggang von der «Tagesschau»

1:59 min, vom 31.1.2013

Beatrice Müller macht sich selbstständig und hat eine Kommunikationsagentur gegründet. «Ich habe beschlossen, mich noch einmal auf den Weg zu machen. 52 ist ein gutes Alter, den Schwerpunkt auf die Weitergabe von Erfahrung zu legen», sagt die Moderatorin über ihre Neuorientierung.

Sie nehme aber auch «mit einem grossen weinenden Auge» Abschied von ihren Kollegen beim Fernsehen, sagt Beatrice Müller gegenüber glanz & gloria. «Ich bin stolz, für die ‹Tagesschau› gearbeitet zu haben, fühlte mich stets geehrt, ein Mitglied dieses Flaggschiffes zu sein, das tagtäglich für guten Journalismus einsteht.»

Beatrice Müller ist seit 1996 beim Fernsehen

Beatrice Müller Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Adieu! Beatrice Müller moderiert die «Tagesschau» nicht mehr lange. SRF

Seit mehr als 25 Jahren arbeitet Beatrice Müller bei Schweizer Radio und Fernsehen. Von 1984 bis 1994 war sie bei Radio DRS 1 tätig, unter anderem beim Regionaljournal Zürich/Schaffhausen. 1994 war sie bei der Ratgebersendung des Beobachters angestellt, und von 1995 bis 1996 arbeitete sie beim «Echo der Zeit».

1996 wechselte sie zum Fernsehen in die Redaktion der «Tagesschau», wo sie seit 1997 Sendungen moderiert, Interviews führt und Beiträge realisiert.

Letzte Sendung von Beatrice Müller noch nicht bestimmt

Wann Beatrice Müller ihre letzte Sendung moderieren wird, ist noch nicht klar. Die nächste Sendung hingegen ist schon bald: heute Abend steht Beatrice Müller wie gewohnt im Studio.