Zum Inhalt springen
Inhalt

Schweiz «The Voice»: Freude bei Tiziana, Enttäuschung bei Brendon

Am Samstag war für Brendon bei «The Voice of Switzerland» Endstation, Tiziana zieht ins Finale. Wie er sein Ausscheiden verarbeitet und was Tiziana von ihrer Favoritenrolle hält, haben sie «glanz & gloria» verraten.

Legende: Video «The Voice of Switzerland»: Jubel und Enttäuschung abspielen. Laufzeit 00:42 Minuten.
Aus Glanz & Gloria-Clip vom 13.04.2014.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Andreas Zünd, Solothurn
    Es heisst eben 'the Voice of Switzerland' oder eben 'die Stimme der Schweiz' und da finde ich schon, dass es wirklich Schweizer Stimmen sein sollten. So funktioniert eben Patriotismus...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Werner Vogel, Aeugstertal
    Dieses Halbfinal war ein echtes Ärgernis. Da hat beim "Voten" wohl wieder eine gehörige Portion Fremdenfeindlichkeit mitgespielt. Oder wie kommt es, dass "Swissness" vor Qualität kommt. Oder warum wird eine Deutsche, ein Schwarzer, ein Farbiger und ein junges Mädchen aus Afganistan abgewählt? An den Stimmen kann es wohl nicht gelegen sein!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von M.Dietrich, Zürich
      Sie sprechen mir aus dem Herzen! So etwas wie Egli oder Hänni in Deutschland, wäre bei uns undenkbar... Wie können überhaupt die Zuschauer so eine Entscheidung fällen, wo es doch vier gute Coaches mit ihren Sidecoaches gibt, die die "Stimme" jedes Mal live miterlebt haben und fachlich urteilen nicht nur nach Sympathie? Beschämend für die Schweizer Zuschauer...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen