Triathletin Nicola Spirig: Der kleine Yannis hat Priorität

Obschon Nicola Spirig auch nach ihrer Babypause weiter an ihrer Karriere als Spitzensportlerin feilt, kommt in ihrem Leben der kleine Yannis an erster Stelle.

Video «Nicola Spirig über ihr Babyglück» abspielen

Nicola Spirig über ihr Babyglück

1:58 min, vom 27.6.2013

Vor knapp drei Monaten kam Yannis Elia zur Welt. Am Donnerstag stand Nicola Spirig nun bereits wieder in sportlicher Mission im Zürcher Stadion Letzigrund und präsentierte den Medien ihren neuen Laufschuh. Der wahre Hingucker war aber der kleine Yannis, den sie an die Pressekonferenz gleich mitnahm.

«Die Familie steht für mich jetzt an erster Stelle», so Nicola Spirig im Interview mit «glanz & gloria». Dennoch bleibe der Sport ihre grosse Leidenschaft. «Ich denke, das ergänzt sich gut. Denn ich bin ein besseres Mami, wenn ich auch das tun kann, was mir gut tut. Nach dem Training freue ich mich jeweils sehr auf Yannis.»

Yannis ist dickköpfig wie Nicola Spirig

Entsprechend kommt die stolze Mutter kaum mehr aus dem Schwärmen über ihren Junior heraus: «Er ist lieb, er lässt uns durchschlafen und er lächelt ganz oft – das lässt unsere Elternherzen schmelzen.» Doch er sei auch dickköpfig, verrät Spirig. Und neckisch führt die ambitionierte Spitzensportlerin an: «Ich glaube, es ist klar, von wem er das hat.»

Sendung zu diesem Artikel