Weggefährten nehmen Abschied von Stephanie Glaser

Familie und Freunde erwiesen am Mittwoch der Schauspiellegende Stephanie Glaser die letzte Ehre. Bei der Trauerfeier im Zürcher Fraumünster waren auch zahlreiche Prominente anwesend.

Video «Weggefährten nehmen Abschied von Stephanie Glaser» abspielen

Weggefährten nehmen Abschied von Stephanie Glaser

2:02 min, vom 26.1.2011

Hunderte Menschen sind am Mittwochnachmittag ins Fraumünster geströmt, um der verstorbenen Schauspielerin Stephanie Glaser «Adieu» zu sagen. Auch viele prominente Weggefährten nahmen Abschied und erzählten glanz & gloria, wie sie sich an die Grande Dame der Schauspielerei erinnern.

Prominente vermissen Stephanie Glasers Humor und direkte Art

«Stephanie Glaser war eine Frau, die immer sagte, was sie dachte. Bis ins hohe Alter behielt sie ihren eigenen Willen», sagte alt Bundesrat Moritz Leuenberger. Auch Heidi Maria Glössner schätzte besonders die direkte Art der Bernerin. «Ich werde ihren Humor vermissen», sagte sie gegenüber glanz & gloria. Schauspieler Stefan Gubser erinnerte sich, wie er bei den Dreharbeiten zu «Nur ein Sommer» auf Stephanie Glaser traf. «Wir mussten mit Gummistiefeln durch den Dreck laufen. Ihr machte das aber nicht aus, sie war für alles zu haben.»

Trauergemeinde und Foto von Stephanie Glaser Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Grosser Andrang Viele Menschen strömten ins Fraumünster, um von Stephanie Glaser Abschied zu nehmen. Keystone / tilllate.com

In der Kirche war der wohl ergreifendste Moment, als sich Schauspieler Matthias Gnädinger aus der Kirchenbank erhob und sich – sichtlich bewegt und ausser Programm – an die Trauergemeinde wandte: Stephanie Glaser sei eine Mutter für ihn gewesen, er ihr Sohn. Er forderte die mehreren hundert Anwesenden auf, sich zu einem Applaus für die Verstorbene zu erheben.

Rolf Lyssy: «Stephanie fährt im Mini von Wolke zu Wolke»

Regisseur Rolf Lyssy hatte zuvor mit Erinnerungen aus einer jahrzehntelangen Freundschaft zur grossen Schauspielerin gesprochen: «Leise und sanft hast du uns verlassen, ganz im Gegensatz zu deinem Leben». Damit habe Stephanie Glaser der Öffentlichkeit «ein Schnippchen geschlagen». Sie habe «nie grosse Worte geschwungen», sei im Einklang gewesen mit ihrem Denken und Handeln. Erste Priorität habe für sie die Selbstbestimmung gehabt. Nun werde sie sicher «heiter und gelassen» in ihrem Mini «von Wolke sieben zu Wolke acht und dann immer weiter» fahren – ohne Tempobeschränkung.

Bald wäre Stephanie Glaser 91 Jahre alt geworden

Stephanie Glaser starb am 14. Januar 2011. Am 22. Februar wäre sie 91 Jahre alt geworden. Noch wenige Tage vor ihrem Tod wirkte sie in einem Kurzfilm mit: Im Zürcher Hauptbahnhof drehte sie eine Abschiedsszene.