Wenn Blocher eine Sitzung schwänzt...

Die Premiere des Zirkus Conelli lässt sich alt Bundesrat Christoph Blocher nach Möglichkeit nicht entgehen. Dafür schwänzt er auch mal die Session. Und seine Ausrede ist – zumindest kreativ.

Video «Wenn Blocher eine Sitzung schwänzt...» abspielen

Wenn Blocher eine Sitzung schwänzt...

0:39 min, vom 27.11.2012

Christoph Blocher kommt direkt aus seinem Büro an die Premiere des von ihm heissgeliebten Zirkus Conelli. Und das obwohl er eigentlich als Nationalrat an der Session in Bern hätte teilnehmen sollen. Seine Ausrede: «Sie haben ja nur Wahlen, wo man sowieso weiss, wie die rauskommen und sonst sind sie beim Anstossen. Da habe ich mir gedacht, ich bleibe im Büro, entschuldige mich und gehe heute Abend in den Zirkus», meint er gegenüber glanz & gloria.

« Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich gänzlich ungeniert »

Dass seine Berner Amtskollegen von seinem Freizeit-Ausflug Wind bekommen könnten, stört den alt Bundesrat überhaupt nicht. Ihm könne eigentlich nichts mehr passieren, «ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert», lacht Christoph Blocher in die Kamera. Schliesslich sei er am nächsten Tag, ab 7 Uhr in der Früh wieder voll einsatzfähig in Bern.

Sendung zu diesem Artikel