Zurich Film Festival: Grosser Druck für Marc Forster

Der Schweizer Erfolgsregisseur Marc Forster präsidiert das diesjährige Zurich Film Festival. «glanz & gloria» hat den 43-Jährigen bei der Eröffnung getroffen.

Video «Marc Forster im Interview mit Annina Frey» abspielen

Marc Forster im Interview mit Annina Frey

1:45 min, vom 27.9.2013

«Das ist schon eine sehr schwierige Aufgabe», gesteht Marc Forster. Ein Film sei nicht objektiv zu beurteilen – dennoch müsse man den besten Film küren.

«  Man ist immer nur so gut wie sein letzter Film »

Marc Forster
Regisseur

Er selbst weiss aus eigener Erfahrung nur allzu gut, wie nahe Lob und Verriss beieinander liegen: Sein jüngster Film «World War Z» erntete unzählige Negativkritiken, bevor er zum Kassenschlager avancierte. Zu Marc Forsters grosser Erleichterung. «Man ist immer nur so gut wie sein letzter Film», erklärt er. Und fügt stolz hinzu: «'World War Z' ist Brad Pitts erfolgreichster Film aller Zeiten.»

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Auftakt des 9. «Zurich Film Festival»

    Aus glanz und gloria vom 27.9.2013

    Mit viel Glanz und Glamour hat das «Zurich Film Festival» zum neunten Mal seine Eröffnung gefeiert. Auf dem grünen Teppich drängte sich einmal mehr die Crème de la Crème des Schweizer Showbiz. Aber auch internationale Stars gaben sich in der Limmatstadt die Ehre. Allen voran: Daniel Brühl, der seinen Formel-1-Streifen «Rush» zeigte.