Zum Inhalt springen

Header

Video
Mit Patrick Küng in seiner Sommeroase
Aus Glanz & Gloria vom 06.08.2020.
abspielen
Inhalt

Sommerferien in der Schweiz Prominente zeigen ihre schönsten Plätze in der Heimat

Die Schweiz als Reiseland erfreute sich bei den Einheimischen wohl schon lange nicht mehr so grosser Beliebtheit wie im Sommer 2020. Doch wohin soll die Reise letztlich gehen? Wanderferien in den Bergen oder Badespass an einem der vielen Seen – die Möglichkeiten sind zahlreich. Prominente Persönlichkeiten aus Kultur und Sport schaffen Abhilfe und stellen ihre Lieblingsplätze vor – und was man dort unbedingt erlebt haben sollte.

Hier geniessen Schweizer Persönlichkeiten ihren Sommer

  • Corinne Suter: Adrenalin und Romantik im Verzascatal

    Als Skirennfahrerin in den Speed-Disziplinen muss Corinne Suter eine grosse Portion Mut mitbringen. Doch auch in der Freizeit liebt die 25-Jährige Adrenalinkicks. In ihrer «Sommeroase», dem Verzascatal im Tessin, findet die Innerschweizerin sowohl Action als auch Erholung. So wagt sie einerseits, wie einst James Bond, den Bungee-Sprung von der Verzasca-Staumauer und geniesst andererseits romantische Stunden im Dorf Lavertezzo.

  • Florian Ast: Bielersee

    Der Bielersee liegt fast vollständig im Kanton Bern, nur ein kleiner Teil im Kanton Neuenburg. Er ist 15 Kilometer lang, 4,1 Kilometer breit und an der tiefsten Stelle 74 Meter tief. Hier verbringt Florian Ast am liebsten seine Ferientage. Bei strahlendem Sonnenschein nimmt uns der Mundart-Musiker mit auf eine Bootstour und zeigt uns das kleine Städtchen Erlach. Ast sagt: «Ein Tag am Bielersee fühlt sich an wie eine Woche Ferien.»

  • Francine Jordi: Schynige Platte

    Die Schlagersängerin ist im Sommer am liebsten in den Bergen. Ihr Geheimtipp ist eine Reise auf die Schynige Platte. Bereits die Anreise ist ein Abenteuer. Mit der 126-jährigen nostalgischen Zahnradbahn fährt man von Wilderswil auf 1967 Meter über Meer. Oben angekommen kann man den botanischen Alpengarten bewundern. Mit bis zu 650 verschiedene Gebirgspflanzen aus dem Alpenraum.

  • Gardi Hutter: Mendrisotto

    Im südlichsten Zipfel der Schweiz, zwischen Lago di Lugano und Mendrisio, erstreckt sich das Mendrisiotto. An einer Bergflanke, 10 Minuten weg von der Autobahn nach Italien, liegt, eingebettet in Wälder, das Dorf Arzo. Seit 35 Jahren ist es die Heimat von Gardi Hutter und ihr Rückzugsort zwischen internationalen Tourneen. Für Gardi Hutter ist das Mendrisiotto eine versteckte Perle: Hier gibt es Kunstspektakel in einem stillgelegten Steinbruch, im Wald eingebettete Grotti mit spektakulärer Aussicht – und Dinosaurier.

  • Beat Hefti: Visp

    Der Bob-Olympiasieger von 2014, Beat Hefti, und seine Familie nehmen uns mit nach Visp ins Oberwallis. Sie haben sich erst dieses Jahr einen Camper gekauft und weihen ihn auf dem Campingplatz Visp ein. Neben dem klassischen Camping-Leben zeigen uns die Heftis die Visper Altstadt und decken auf, wo es die besten Crèmeschnitten im ganzen Wallis gibt.

  • Evelyne Binsack: Östliches Berner Oberland

    Evelyne Binsack ist eine Abenteurerin und Pionierin – sie ist die erste Schweizerin mit einem Bergführerinnen-Patent und war die erste Schweizerin auf dem Mount Everest. Auch wenn sie rund um die Welt und an beiden Polen für Expeditionen und Klettertouren unterwegs war, liebt sie eine Gegend in der Schweiz ganz besonders: das östliche Berner Oberland. Die wilden Berg-Landschaften zwischen Meiringen und dem Sustenpass sind seit Jahrzehnten ihr «Abenteuerspielplatz». Hier findet sie nicht nur herausfordernde Kletterwände, sondern nach Tagen am Berg auch Erholung bei imposanten Wasserfällen.

  • Claudio Zuccolini: Oberengadin

    Der Komiker verbringt seinen Sommer vorzugsweise in Pontresina und macht von da aus Ausflüge in die Natur. Am frühen Morgen radelt er gerne an den Stazersee und freut sich über die Ruhe am Hochmoorsee, bevor die Touristen dorthin pilgern. Mit seiner Familie fährt er auf den Muottas Muragl, um auf einer Höhe von 2453 Metern die Aussicht über das Oberengadin und die Engadiner Seenplatte zu geniessen.

  • Tina Weirather: Naafkopf

    Auf über 2100 M. ü. Meer liegt die heimelige Pfälzerhütte in unserem kleinsten Nachbarland Liechtenstein. Hier verbringt die ehemalige Skirennfahrerin Tina Weirather gerne ihre Sommertage. Zusammen mit ihrem Freund Fabio Nay kann die Liechtensteinerin hier ausspannen und Kraft tanken. Insbesondere bei einem Aufstieg mit atemberaubenden Sonnenaufgang.

  • Patrick Küng: Flumserberg

    Im Januar 2019 verkündete Skirennfahrer Patrick Küng seinen Rücktritt. Doch der Sport spielt weiterhin eine grosse Rolle in seinem Leben. Küng nimmt «G&G» mit auf den Flumserberg. Der Hobby-Biker kann dort nicht nur mit seinem Velo die steilen Bike-Trails hinunterradeln, sondern sich auch mit seiner kleinen Familie verabreden. Der Abfahrts-Weltmeister von 2015 und seine Freundin Bianca Andreatta sind vor einem halben Jahr Eltern geworden und zu einem perfekten Tag in den Bergen gehört auch eine Familien-Pause bei seiner Lieblings-Grillstelle.