Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Glanz & Gloria Queen vs. Trump: Das Mass ist voll

Die Band um Brian May hat die Schnauze voll: Wiederholt hat die Rockband Donald Trump untersagt, ihre Musik für seine Wahlkampagne zu benutzen – vergebens.

Brian May spielt an einem Konzert die elektrische Gitarre
Legende: Queen-Gitarrist Brian May will nicht mit Donald Trump in Verbindung gebracht werden. Keystone

Der Mann weiss sich in Szene zu setzen. Mit Lichtshow und epischer Musik bewegt sich der massige Donald Trump (70) langsam über die Bühne zum Rednerpult. Die Menge jubelt ihm zu, es ist sein Moment. Nur nicht seine Musik.

Die Rockband Queen hat Trump zum wiederholten Mal aufgefordert, ihre Songs nicht bei seinen Veranstaltungen zu benutzen. Der Präsidentschaftskandidat der US-Republikaner hatte in der Nacht zum Dienstag bei einem Auftritt erneut «We Are the Champions» spielen lassen. «Eine unautorisierte Verwendung gegen unseren Wunsch», twitterte die Band am Dienstag.

Bereits vor Kurzem hatte Queen-Gitarrist Brian May sich über die ungefragte Verwendung der Musik der Band irritiert gezeigt und rechtliche Schritte erwogen. Ob diese unternommen wurden, ist bisher nicht bekannt.

Trump klaut auch bei Adele und den Stones

Queen ist nicht die einzige Band, bei deren Songs sich Trump ungefragt bedient. Auch Adele, Neil Young und die Rolling Stones haben Trump untersagt, ihre Musik zu benutzen.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.