Rihanna sagt Konzert in Nizza ab

Nach dem Anschlag in Nizza fällt ein für Freitagabend in der französischen Stadt geplantes Konzert von US-Superstar Rihanna aus.

Rihanna auf der Bühne singend. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Zeigt Betroffenheit Rihanna war zum Zeitpunkt des Anschlags in Nizza. Ihr Konzert sagt sie ab. Reuters

«Unsere Gedanken sind bei den Opfern und ihren Familien», schrieb die Sängerin auf Instagram.

Rihanna war zum Zeitpunkt in Nizza, als der Anschlag passierte. Sie bereitete sich auf ein Konzert ihrer «Anti World Tour» in der Allianz Riviera vor.

Auch ein Jazz-Festival in Nizza ist abgesagt, wie der Verwaltungsbezirk Alpes-Maritimes am Freitag mitteilte. Die berühmte Promenade des Anglais, auf der am Vorabend ein Mann mit einem Lastwagen in eine feiernde Menschenmenge gerast war und mindestens 84 Menschen tötete, bleibt zunächst geschlossen. Ebenso wie der Strand entlang der Flaniermeile.

Die südfranzösische Stadt Marseille sagte ein für Freitagabend geplantes Feuerwerk ab.