Sänger Seven: «Ich bin ein strenger Vater»

Der 37-Jährige will vor allem eines sein: ein gutes Vorbild für seinen Sohn. Welche Werte er ihm vorlebt, hat er bei «G&G Weekend» verraten.

Video «Seven über seinen Erziehungsstil» abspielen

Seven über seinen Erziehungsstil

1:37 min, vom 29.5.2016

«Ich bin ein leidenschaftlicher Vater. Mit mir kann man blödeln und Spass haben. Aber ich bin auch ein strenger Papa», sagt Sänger Seven bei «G&G Weekend». Dem 37-Jährigen ist es wichtig, seinem Sohn vorzuleben, was richtig und falsch ist.

«Ich glaube das Kind übernimmt vor allem das, was es sieht, nicht das, was es hört.» Ihm liege am Herzen, dass sein Sohn wisse, was Respekt, Liebe und Verständnis seien.

Video ««99 Luftballons» von Seven neu getextet» abspielen

«99 Luftballons» von Seven neu getextet

1:21 min, vom 29.5.2016

Sevens Verhältnis zu den Medien

Seven ist seit Ende 2009 mit Zahra Abdalla verheiratet. Wenige Monate nach der Hochzeit kommt der gemeinsame Sohn auf die Welt. Diesen schirmt Seven von der Öffentlichkeit ab. Nicht mal der Name des Kindes ist bekannt.

Wenn der Sänger Medienauftritte absolviert, solle es vor allem um seine Musik gehen. Mit dieser Strategie sei er bisher gut gefahren. «Ich will nicht, dass bei meinem Sohn im Fokus steht, wer sein berühmter Papa ist», so Seven.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Sing meinen Song: Dank der TV-Show erobert Seven Deutschland

    Aus glanz und gloria vom 29.5.2016

    Sänger Xavier Naidoo lud den Schweizer Funk- und Soulmusiker Seven ein, bei seiner Fernsehsendung «Sing meinen Song» teilzunehmen. Dort interpretieren Musiker verschiedenster Stilrichtungen die Lieder der jeweils anderen neu. Sieben Mal lief «Sing meinen Song» im April und Mai auf dem Privatsender «Vox». Seven wurde dadurch schlagartig in Deutschland und Österreich bekannt und sorgte mit seinen eigenwilligen Auftritten bei den Zuschauer für Begeisterung. Wie dieser Erfolg seine Karriere beflügelt und welchen Einfluss dies auf sein Familienleben hat, erzählt Seven in «G&G Weekend».