Zum Inhalt springen

Header

Video
Monique spricht über ihre Schwachstelle
Aus Glanz & Gloria-Clip vom 17.07.2016.
abspielen
Inhalt

People Sängerin Monique: Komplex nach Selbstporträt

Schlagersängerin Monique ist die strahlende Siegerin des «G&G»-Malwettbewerbs «Der Goldene Pinsel». Doch eine Aufgabe hat bei Monique Spuren hinterlassen: Seit dem Selbstporträt geht sie mit einem Teil ihres Gesichts hart ins Gericht.

«Ich hasse seit dem Selbstporträt meine Nase», gesteht Sängerin Monique (38) im «G&G Weekend»-Interview. Sie habe zwar schon immer gewusst, dass sie eine «Hexennase» habe. Das genaue Studieren ihres Gesichts hat diesen Komplex noch zusätzlich verstärkt. «Ich habe ein riesiges Problem damit», so Monique.

Dabei verhalf ihr das Bild mit ihrem Antlitz zur Führung im Malwettbewerb – und das bescherte ihr am Ende gar den Sieg. Monique war mit 50 Punkten Konkurrent Skor (32) eine Nasenlänge voraus: Der Rapper landete mit 45 Punkten auf Rang 2.

Moniques Bilder sind begehrt

Dass das Porträt gut ankommt, beweisen aber auch Kommentare in den sozialen Medien: «Es haben tatsächlich schon Leute angefragt, ob man die Bilder ersteigern oder kaufen kann», erzählt Monique. Für die Sängerin ist aber klar: Ihre Gemälde bleiben bei ihr. Und so wird das Selbstporträt in Moniques Musikzimmer zukünftig Gäste und Hausherrin erfreuen – trotz ungeliebter Nase.

«Der Goldene Pinsel»

An der Zürcher Hochschule der Künste erlernten Schauspielerin Fabienne Louves, Rapper Skor, Schlagersängerin Monique und Trainerlegende Gilbert Gress das Mal- und Zeichenhandwerk. In der «G&G»-Serie «Der Goldene Pinsel» massen sie sich in drei verschiedenen Disziplinen: Selbstporträt, Aktzeichnen und Formen, Farben und Perspektiven.