Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Schweizer WeltreCHord Schneller, weiter, höher

Er ist der bekannteste Weltrekordhalter der Schweiz: Roger Federer. Der Baselbieter führte 237 Wochen am Stück die Tennis-Weltrangliste an. Es gibt jedoch auch andere Schweizer Bestleistungen. Wir stellen Ihnen fünf Menschen vor, die abseits der Öffentlichkeit einen Weltrekord aufgestellt haben.

  • Joel Marian, der schnellste Beatboxer der Welt

    Er ist erst 29 Jahre jung und dennoch hat Joel Marian bereits einen Weltrekord in der Tasche. Am 28. Februar 2017 schafft der Aargauer die meisten Geräusche in einer Minute, die jemals aus dem Mund eines Menschen gekommen sind. Sage und schreibe 848. Das Beatboxen begleitet ihn schon ein Leben lang, seit er als Kind zum ersten Mal die Police-Academy-Filme gesehen hat. Und auch sonst dreht sich in seinem Leben alles um die Tonkunst. Er ist Musikproduzent und hat bereits mit Rap-Grössen wie Stress und Mimiks zusammengearbeitet.

  • Roman Dossenbacher, der Liegestützen-Weltrekordler

    59 Jahre hat er schon auf dem Buckel, aber das merkt man Roman Dossenbach nicht an. Vor allem wenn der Basler Liegestützen macht. In den letzten drei Jahren hat er vier Weltrekorde in eben dieser Disziplin aufgestellt. Trainieren tut er am liebsten in seinem Heizungskeller oder in seiner Mittagspause an seinem Arbeitsort. Er ist Manager diverser Bürogebäude, ist dort unter anderem für den Gebäudebrandschutz, die Lüftungssysteme und Sanitäranlagen zuständig.

  • Riccardo Khoyi, in Rekordzeit mit dem Zug durch die Schweiz

    Riccardo Khoyi ist erst 15 Jahre alt, als er im August 2017 mit drei Freunden in 17 Stunden und 19 Minuten durch alle 26 Kantone der Schweiz fährt. Allerdings nicht im Auto, sondern auf den Schienen. Züge und das Zugfahren sind seine grossen Leidenschaften. Der Tessiner ist Mitglied im Eisenbahnverein in Tenero TI, besucht Ausstellungen über den Schienenverkehr und will später unbedingt bei den Schweizerischen Bundesbahnen arbeiten.

  • Peter Colat, der Extremtaucher

    Peter Colat taucht seit 20 Jahren auf höchstem Niveau. Aber Profitaucher ist er gar nicht. Der 47-Jährige arbeitet als Architekt und begibt sich nur in seiner Freizeit unter Wasser. Allerdings so gut, dass er im Januar 2018 drei Weltrekorde im Freitauchen unter der Eisfläche des österreichischen Weissensees aufgestellt hat. Und zwar im zwei Grad kalten Wasser.

  • Hannes Roth, der Mann mit der schnellsten Badewanne der Welt

    Er liebt alles, was viele Pferdestärken hat: der Aargauer Hannes Roth (47). Von Beruf Automechatroniker und Garagenbesitzer schraubt er auch in seiner Freizeit am liebsten an motorisierten Maschinen, unter anderem an einer fahrenden Badewanne. Mit dieser hat er 2017 den Weltrekord als schnellste Wohlfühloase aufgestellt. Der Vater von vier Töchtern schaffte damit eine Spitzengeschwindigkeit von 186,82 Stundenkilometer. Weltrekord.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen