Starkes Zeichen: Prinz Harry macht HIV-Test vor laufender Kamera

Live auf Facebook demonstriert der Royal, wie einfach es ist, einen HIV-Test zu machen. Mit seinem Engagement für die Bekämpfung von Aids tritt er in die Fussstapfen seiner Mutter Diana.

Prinz Harry beim HIV-Test: Der Arzt nimmt ihm Blut ab. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Blut vom Blaublüter Prinz Harry unterzieht sich einem HIV-Test – und die ganze Welt ist dabei. Facebook/The Royal Family

«Ich bin nervös», gibt Prinz Harry (31) kurz vor dem HIV-Test zu – dies obschon er nicht zu einer Risikogruppe gehöre. Mit der Aktion will er Menschen animieren, sich auf das Virus testen zu lassen. Wie unkompliziert es ist, zeigt der Blaublüter mit dem Video: Das ganze Prozedere – inklusive den Erklärungen des Arztes und dem negativen Testergebnis – dauert gerade einmal fünfeinhalb Minuten.

«Egal ob Mann, Frau, schwul, hetero, schwarz, weiss – oder rothaarig: Es gibt keinen Grund, den Test nicht zu machen», so der Royal. «Dass Prinz Harry dies vor laufender Kamera tut, ist ein bahnbrechender Moment bei der Bekämpfung von HIV», rühmt der zuständige Arzt Ian Green des Londoner Guy's and St Thomas’ Krankenhauses.

Harrys Engagement kommt nicht vor ungefähr: Seine Mutter, Lady Di, hat sich aktiv für die Bekämpfung von HIV eingesetzt. So war sie Anfang der 90er-Jahre eine der ersten, die das damals tabuisierte Thema öffentlich ansprach und Aids-Kranke mit ihren Besuchen entstigmatisierte.