Stefanie Heinzmann: Ein «Kuss» für Prince

Spontan gibt die Walliserin den Prince-Klassiker «Kiss» zum Besten. Als tolle Neuinterpretation mit süssem Versprecher.

Video «Stefanie Heinzmann singt «Kiss»» abspielen

Stefanie Heinzmann singt «Kiss»

2:16 min, vom 25.4.2016

Stefanie Heinzmann im «G&G»-Interview vor der Preisverleihung

0:20 min, vom 24.4.2016

Gleich zu Beginn ihres Auftritts stellt Stefanie Heinzmann klar: «Ich möchte mich nicht mit Prince vergleichen und versuche auch gar nicht so zu klingen wie er.»

Spontan gibt sie am Samstagabend bei der Preisverleihung eines Radiosenders den Prince-Klassiker «Kiss» zum Besten.

«Fish» statt «rich»

Begleitet von zwei Gitarristen legt Heinzmann los. Und auch wenn der Text nicht ganz sitzt (You don't have to be a fish to be my girl), die Neuinterpretation der Walliserin überzeugt das Publikum. Heinzmann gewinnt an diesem Abend nicht nur die Sympathien, sondern auch einen Preis in der Kategorie «Song des Jahres» für ihren Hit «In the End».

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Heinzmann & a-ha: Preisregen an den Regenbogen Awards

    Aus glanz und gloria vom 25.4.2016

    Eigentlich hätte Moderator Thomas Gottschalk bei den Radio Regenbogen Awards einen Ehrenpreis für sein Lebenswerk abholen sollen. Doch eine Knieoperation zwingt Gottschalk, dem Anlass fern zu bleiben. Sein Laudator Günther Jauch, fünf Jahre jünger als Gottschalk, fühlt sich dafür noch rüstig auf dem roten Teppich. Die norwegische Band a-ha sorgte in den Neunzigerjahren für kreischende Mädchenschwärme. Dem reiferen Alter können sie durchaus Positives abgewinnen. Und Sängerin Stefanie Heinzmann sinniert darüber, wie sie über den Jugendbonus hinausgewachsen ist.