Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

People «Verstehen Sie Spass?»-Falle: So fühlte sich Röbi Koller

Statt eines Glücksmoments erlebt Moderator Röbi Koller in der «Happy Day»-Ausgabe vom Samstag einen Albtraum – zumindest für einige Minuten. Das vermeintliche Zusammentreffen einer Frau mit ihrem verschollenen Vater läuft in der Live-Sendung völlig aus dem Ruder. Jetzt kann Koller darüber lachen.

Röbi Koller erwartet ein emotionales Zusammentreffen einer Tochter mit ihrem Vater. Die beiden haben sich seit Jahren nicht mehr gesehen. Doch es kommt alles anders: Ein völlig anderer Mann als zuvor auf dem Bild gezeigt betritt das Studio – ganz offensichtlich nicht ihr Vater. Die Verwirrung ist komplett. Die Tochter völlig aufgelöst. Ein Albtraum für den routinierten Moderator.

Ich dachte nur: Ich muss retten, was zu retten ist
Autor: Röbi Koller

Doch dann die Erlösung: Röbi Koller ist den deutschen Kollegen von «Verstehen Sie Spass?» auf den Leim gegangen – und zwar so richtig: «In einer Live-Sendung ist sowas der Supergau», sagt Röbi Koller im Interview mit «Glanz & Gloria» rückblickend. «Es war kein tolles Gefühl im Moment. Ich dachte in dieser Situation nur: ‹Ich muss retten, was zu retten ist›.»

Ich merkte lange Zeit nichts – das ist eine Leistung
Autor: Röbi Koller

Am Tag danach kann Röbi Koller darüber lachen – und zieht den Hut vor dem «Verstehen Sie Spass?»-Moderator Guido Cantz, der als vermeintlicher Vater verkleidet war: «Es ist ein gelungener Spass, der mit viel Aufwand inszeniert wurde. Ich merkte lange Zeit nichts – das ist eine Leistung.»

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.