Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

«Hallo SRF!» Herausforderung für Familien

Die Coronakrise stellt den Familien-Alltag vor eine ganz neue Herausforderung. Wie gehen Familien damit um? Am virtuellen SRF Familien-Forum vom 19. November 2020 erhalten interessierte Mütter und Väter von Fachleuten Inputs und können sich in Workshops untereinander austauschen.

Das SRF Familienforum beschäftigt sich mit den Herausforderungen für Familien während der Coronazeit –beispielsweise mit der Vereinbarkeit von Familie und Beruf.
Legende: Das SRF Familienforum beschäftigt sich mit den Herausforderungen für Familien während der Coronazeit – beispielsweise mit der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Unsplash

Eigentlich wollte sich das zweite SRF Familien-Forum im Frühling dieses Jahres der Frage von Vereinbarkeit von Familie und Beruf widmen. Doch dann kam… genau: Corona. Und das hat den Initiatoren ebenso einen Strich durch die Rechnung gemacht wie vielen anderen Veranstaltern weltweit. Das Thema ist dennoch aktueller denn je, wie Christoph Aebersold, Bereichsleiter Familie bei SRF, ausführt: «Gerade die Coronakrise zeigt, wie fragil wir bei diesem Thema unterwegs sind. Viele Frauen wurden während des Lockdowns in alte Rollen gedrängt. Sie haben ihr Arbeitspensum reduziert, um sich auch noch um die Kinder zu kümmern, während die Männer in Vollzeit weitergearbeitet haben.» Umso wichtiger war es ihm, das Familien-Forum trotzdem durchzuführen. Es findet nun am 19. November 2020 digital statt (siehe Infobox). «Ich freue mich, dass wir es geschafft haben, ein sehr aktuelles Programm zusammenzustellen. In den Referaten und Gesprächsrunden respektive Workshops werden verschiedene Erkenntnisse aus der Coronakrise präsentiert und mit den Teilnehmenden diskutiert», so Aebersold.

Dialog unterstützen
Mit dem Familien-Forum will SRF den Dialog zwischen unterschiedlichen Personen, die sich in der Schweiz mit dem Thema Familie beschäftigen, unterstützen. «Gerade als breit abgestütztes Medienunternehmen sind Familien für uns wichtig, ihre Herausforderungen und Bedürfnisse sowie Ängste und Freuden interessieren uns. Letztlich auch, um sie weiterhin richtig ansprechen zu können», so Aebersold. Vor diesem Hintergrund ist das Familien-Forum entstanden und letztes Jahr zum ersten Mal durchgeführt worden. Damals diskutierten rund 130 Mütter, Väter, Fachleute und Medienschaffende miteinander über die Auswirkungen des veränderten Medienkonsums. «Einige der geäusserten Ideen flossen auch in den Umbau des SRF-Kinderangebots und in Konzepte für neue Eltern-Inhalte ein», sagt Aebersold. Auch wenn die Teilnehmenden dieses Jahr nur virtuell dabei sein können, hofft er auf einen erneut regen Austausch. «Und vielleicht erkennen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ja sogar einige positive Aspekte in diesem Pandemie-Jahr.»

Anmeldung und Programm

Die Coronakrise stellt den Familien-Alltag vor eine ganz neue Herausforderung: Gesellschaftlicher Wandel, fortschreitende Digitalisierung und neue Medien setzen Mütter, Väter und Kinder schon seit einiger Zeit stark unter Druck. Wie gehen Familien mit der neu entstandenen Situation um? Welche Dinge beschäftigen sie zurzeit am meisten? Was bereitet ihnen Angst, was Freude? Wo sehen sie Risiken, wo Chancen? Diesen Fragen geht das SRF Familien-Forum am Donnerstag, 19. November 2020, von 8.45 bis 12.45 Uhr, in einer digitalen Konferenz nach. Zu einer Teilnahme eingeladen sind alle Menschen in der Schweiz, die sich in ihrem beruflichen oder privaten Alltag mit dem Thema Familie beschäftigen und die an einem fach- und branchenübergreifenden Dialog interessiert sind. Die Teilnahme ist kostenlos. Hier geht es zur Anmeldung. Anmeldeschluss ist am Freitag, 13. November 2020.

Programm (Auszug):

  • «Verlierer*innen des Lockdowns – Schweizer Familien in der Covid-19-Pandemie»: Referat von Politikwissenschaftlerin Sarah Bütikofer
  • «Familienalltag und Corona – Bietet die Krise auch Chancen?»: Gesprächsrunde mit Helena Trachsel, Gleichstellungsbeauftragte Kanton Zürich, Markus Landolt, Leitender Psychologe Kinderspital Zürich und Nadine Chaignat, Publizistin «Mamas Unplugged»
  • «Eltern sind Vorbilder, Youtube ist King!? – So nutzen Kinder heute Medien»: Referat von Medienpsychologe Gregor Waller
  • «Umarmen ja? Hüten nein! – Coronakrise und sozialer Stellenwert von Grosseltern»: Referat von Dominik Achermann, Verlagsleiter Grosseltern-Magazin

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen