Zum Inhalt springen

Header

Audio
Äthersachen – Das Hörspielmagazin zu den ARD Hörspieltagen
Aus Hörspiel vom 04.11.2020.
abspielen. Laufzeit 02:11:10 Minuten.
Inhalt

Hörspiel ARD Hörspieltage 2020

Die ARD Hörspieltage sind ein Wettbewerb – vor allem aber auch ein Festival, an dem sich Macher und Fans von Hörspielen treffen. Dieses Jahr geht es nur digital. Hörspielredaktorin Susanne Janson erklärt, wie man zuhause auf seine Hörspielkosten kommt.

Was dem Autor und der Verlegerin die Frankfurter oder Leipziger Buchmesse ist, das sind für mich die ARD Hörspieltage, die jährlich im November in Karlsruhe stattfinden. Die gesamte deutschsprachige Hörspielszene trifft sich und schickt ihre besten Produktionen des Jahres in den Wettbewerb. Klar geht’s am Schluss um den Preis – das beste Hörspiel des Jahres –, aber es ist auch die einjährige Gelegenheit, zusammenzukommen, mit Publikum zusammen die Stücke zu hören und zu sagen: «Schaut her – das haben wir gemacht! Lasst uns darüber sprechen!». Und auch wenn das dieses Jahr nicht in Karlsruhe geht – wir von SRF lassen uns den Spass am Sprechen über Hörspiele nicht nehmen.

Der Hörspieljahrgang 2020 im Gespräch

Gemeinsam mit meiner Kollegin Simone Karpf und meinem Kollegen Mark Ginzler habe ich einige ausgewählte Stücke des Wettbewerbs schon herausgepickt und diskutiert. Wenn Sie wissen wollen, wie wir den Jahrgang 2020 bewerten, dann einfach hier klicken:

Was macht das Hörspiel? Es lebt online!

Auch wenn die Hörspieltage dieses Jahr digital stattfinden müssen. Sie können sich einfach Karlsruhe nach hause holen:

Hier gibt's die besten Hörspiele 2020 mit vielen Extras!, Link öffnet in einem neuen Fenster

Das heisst: Gespräche mit allen Machern, interviewt von Thomas Böhm, dem langjährigen Moderator der Hörspieltage, der charmant und gekonnt durch die Veranstaltungen führte und das auch online wieder unter Beweis stellt. Und natürlich die Stücke selbst, in ganzer Länge zum Anhören und Download.

«Nebraska» ist der Wettbewerbsbeitrag von SRF

SRF schickt diesmal «Nebraska» ins Rennen, ein sehr persönliches Stück meines Kollegen Wolfram Höll. Persönlich deshalb, weil er es nicht nur inszeniert, sondern auch geschrieben hat. Die Figuren und Lebensgeschichten in Bruce Springsteen-Songs haben ihn zu diesem Hörspiel inspiriert. In einer eigenen, akustischen Welt (Musik: Elia Rediger) erweckt er den amerikanischen Traum und dessen grösste Protagonisten, die «blue collar»-Guys and -Girls, zum Leben.

Hier gibt es ein kurzes Video als Appetit-Häppchen:

Video
Trailer: «Nebraska» von Wolfram Höll
Aus Hörspiel und Satire vom 05.11.2020.
abspielen

Und hier das ganze Hörspiel:

Daumen drücken! Was red ich: Taste drücken – online abstimmen, Link öffnet in einem neuen Fenster!

Eine Jury der MacherInnen …

2019 wurden im Zuge der Hörspieltage die «Karlsruher Postulate», Link öffnet in einem neuen Fenster beschlossen, in denen sich Kulturschaffende für mehr Gleichberechtigung stark machen. Wie schon im letzten Jahr, ist die Jury der Hörspieltage klar weiblich dominiert, Link öffnet in einem neuen Fenster: Die Autorinnen und Regisseurinnen Doris Dörrie und Maryam Zaree führen den Vorsitz, Ulrike Kriener und Anta Helena Recke steuern ihre langjährigen Erfahrungen als Künstlerinnen bei und Rafik Will, Journalist und Hörspielkritiker, ergänzt die vielseitig bewanderte und sehr dem Machen verhaftete Jury. Das lässt hoffen, dass nicht nur über das WAS einer Produktion diskutiert wird, sondern auch über das WIE.

… und der HörerInnen!

Online hat sich für alle Hörspielhörer eigentlich nichts verändert: der Publikumspreis wartet auf Sie und Ihre Abstimmung:

Hier geht's zur Abstimmung für den Publikumspreis, Link öffnet in einem neuen Fenster

Die ARD wartet jedes Jahr mit einem neuen Online-Auftritt der Wettbewerbsbeiträge auf. Dieses Jahr ist ihnen das, meiner Meinung nach, gut gelungen: die Seite ist übersichtlich; die Stücke sind ordentlich präsentiert und mit den Interviews der Macher gut ergänzt und die Online-Abstimmung funktioniert einfach.

Achtung, Kinder!

Niemand hört so gern und versunken wie ihr. Immer am Sonntag wurden die Hörspieltage von den Kindern und Familien erobert! Es gab viele Vorführungen im kleineren Rahmen und natürlich das grosse Kinder-Live-Hörspiel.

In diesem Jahr kommt der Spass zu euch nach Hause. Die Veranstalter der Hörspieltage haben eine Vielzahl von Kinderhörspielen online gestellt und verlinkt, so dass ihr für Stunden in die Welt der Märchen und Geschichten eintauchen könnt. Also:

Hier klicken, sofort losstöbern und das raussuchen, was euch am Besten gefällt!, Link öffnet in einem neuen Fenster

Last but not least: Die freie Szene rockt

130 Einreichungen gab es beim diesjährigen PiNball! So viele wie noch nie und ein lebendiger Ausdruck dafür, dass Audio fiction keine Nachwuchssorgen haben muss.

Hier kann man die 5 FinalistInnen hören, Link öffnet in einem neuen Fenster

Seit fünf Jahren bin ich in der Jury für den PiNball – und empfinde es als eine meiner schönsten Arbeiten. Denn selten sind so viele Hörspiele versammelt, die einen beim Anhören nicht erschöpfen, sondern beflügeln, ermutigen, anfeuern, aufpumpen! In unserem Hörspielmagazin «Aethersachen – Best of PiNball 2020» stelle ich die fünf FinalistInnen noch einmal persönlich vor (siehe unten!).

Die Gewinner

Nun sind auch die Gewinner klar: Den Deutschen Hörspielpreis der ARD gewinnt «Einsteins Zunge. Aus dem Nachlass meines Bruders», Link öffnet in einem neuen Fenster von Christoph Buggert. Den Publikumspreis erhält «Hyperbolische Körper», Link öffnet in einem neuen Fenster von Andrea Geißler, Carin Wiese bekommt den Darstellerpreis für ihre Leistung in «Die Entgiftung des Mannes. Radiokomödie in zehn Szenen», Link öffnet in einem neuen Fenster. Und bei den freien Produktionen macht «Re:Produktion», Link öffnet in einem neuen Fenster von Vivien Schütz und Stefanie Heim das Rennen und gewinnt den ARD PiNball.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen