Haitinks Schumanniana

Er sei in Sachen Robert Schumann wie eine «Unschuld vom Lande», sagt der Dirigent Bernard Haitink. Also kein Schumann-Spezialist, aber ein Schumann-Enthusiast.

Und so stellt Haitink am Lucerne Festival nach Brahms und Beethoven auch Robert Schumann im Zyklus vor. Dass er dabei auf das Chamber Orchestra of Europe zurückgreifen kann, erachtet der Dirigent als Glücksfall: Denn die kleinere Besetzung des Orchesters entspricht nicht nur ungefähr dem Standard in Schumanns Zeit. Das schlankere Klangbild löst auch das gängige Vorurteil in Luft auf, wonach Schumann ungeschickt instrumentiert habe. «Ein unsinniger Disput», meint Haitink dazu.

Robert Schumann: Manfred-Ouvertüre op. 115
Robert Schumann: Violinkonzert d-Moll WoO 23
Robert Schumann: Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 97 «Rheinische»

Chamber Orchestra of Europe
Bernard Haitink, Leitung
Isabelle Faust, Violine

Konzert vom 26. August 2014 am Lucerne Festival, KKL Luzern




Redaktion: Norbert Graf