Ach die Steuererklärung!

Darf man die Krankheitskosten von den Steuern abziehen? Was passiert, wenn man Kapital aus dem Pensionskassenguthaben bezieht? Am Espresso-Steuertelefon gab's Rat.

 

Rechtsfrage Spezial: häufige Rechtsirrtümer

Rechnungen muss man sofort bezahlen, Zahlungsfristen sind freiwillig. Ebenso gibt es kein generelles Recht auf Umtausch von gekaufter Ware. Doris Slongo korrigiert häufige Rechtsirrtümer aus der Konsumwelt.

Beiträge

  • Ach die Steuererklärung!

    Vielen Leuten graut jedes Jahr vor dem Ausfüllen der Steuererklärung. Am Espresso-Steuertelefon haben sich zahlreiche Hörerinnen und Hörer gemeldet. Steuerexperte Kurt Widmer von der Beratungsfirma KPMG gibt Antwort auf die häufigsten Fragen.

    Anita Richner

  • Rechtsfrage Spezial: häufige Rechtsirrtümer

    Aus Anlass der Rechtsfrage Nr. 175 korrigiert DRS Rechtsexpertin Doris Slongo häufige Rechtsirrtümer aus der Konsumwelt. Einiger Beispiele:

    Es gib keine generelle Zahlungsfristen für Rechnungen von 10 oder gar 30 Tagen. Richtig ist: Falls nichts anderes steht,  muss man sofort bezahlen.

    Ebenso besteht auch kein generelles Recht auf Umtausch von gekaufter und intakter Ware. Richtig ist: Tauscht ein Geschäft etwas um, ist das reine Kulanz.

    Und Verträge muss man einhalten, auch wenn die Gegenseite zum Beispiel die Liefer- oder Reparatur sehr lange hinauszögert. Richtig ist aber: Setzt man nachträglich eine Frist und wird diese nicht eingehalten, dann kann man aus dem Vertrag aussteigen.

    Flurin Maissen